Eine Welt unter Tage wird erlebbar

Di, 19. Jun. 2018

1977 wurde die letzte Schiefergrube in den Spissen geschlossen – die ausländische Konkurrenz war zu stark. Dieses vergangene Kapitel lokaler Kulturund Wirtschaftsgeschichte soll künftig aber erlebbar werden. Eine neue Interessengemeinschaft will mit Gästen tief in den Berg.

HANS RUDOLF SCHNEIDER
Jeden Tag in die engen Stollen hinein. Jederzeit dem Risiko von Steinschlag, Gasexplosionen und Staublungen ausgesetzt. Der Bergbau im Frutigland war harte Arbeit. Und trotzdem hat diese Art des Verdienstes vielen Familien dringend nötiges Einkommen gebracht oder sogar das Überleben gesichert.

In den Jahren ab 1837 bis 1977 wurde an mehreren Stellen in den Spissen zwischen Frutigen und Adelboden Schiefer abgebaut. Dann wurde der Druck der günstigen ausländischen Konkurrenz für die privaten…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses