Klarer Sieg für die inländische Casino-Lobby

Di, 12. Jun. 2018

Wie der Rest der Schweiz befürworten die Frutigländer eine Zugangssperre für ausländische Geldspiel-Anbieter deutlich. Die Gewinner überraschen derweil mit neuen Forderungen.

JULIAN ZAHND
Wo endet die individuelle Freiheit? Dort, wo andere zu Schaden kommen, lautet eine gängige Auffassung. Sie spiegelt sich im Wesentlichen auch im neuen Geldspielgesetz wieder: Weil Lotto, Poker oder Black Jack Spielsucht und Verschuldung verursachen können, unterstehen die Anbieter staatlichen Kontrollen und sind etwa verpflichtet, Abgaben zu entrichten, die dem Gemeinwohl zugute kommen.

Im Zuge der Digitalisierung gewannen Online-Spiele in der Vergangenheit an Bedeutung. Zu den Anbietern gehören mittlerweile auch ausländische Firmen, die nicht dem Schweizer Recht unterstellt sind. Das neue Gesetz schiebt…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses