Wird es im Luftraum noch enger?

Fr, 01. Jun. 2018

Der Himmel über dem Frutigland ist bereits gut genutzt. Nun drängen sich auch noch Drohnenpiloten hinein. Die Multikopter werden oftmals als störend empfunden, können aber durchaus sinnvoll eingesetzt werden. Aufhalten lassen sie sich nicht.

HANS RUDOLF SCHNEIDER
Die Bilder von der abgerutschten Strasse nach Adelboden kurz nach dem Linterfluhtunnel in einem der letzten «Frutigländer» sind beeindruckend. Diese Sicht ist nicht alltäglich – und dem Einsatz einer Fotodrohne zu verdanken. Für viele Leute sind die brummenden Kisten nervig, und sie fühlen sich durch sie gestört. Die Multikopter mit vier oder mehr Propellern verbreiten sich derzeit in der Luft wie Insekten. Kaum jemand hat sich vorstellen können, wie rasant die Entwicklung in den letzten Jahren fortschritt. Bis zu einem Gewicht…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses