Zu den Schätzen der Pyramide

Fr, 08. Jun. 2018

Vergangenen Dienstag führte Peter Juesy erstmals eine kleine Gruppe Naturfreunde auf den Niesen. Der ehemalige Jagdinspektor des Kantons Bern erzählte von seinen Begegnungen mit Wildtieren – auf dem Gipfel folgte prompt eine seltene Sichtung.

LINUS CADOTSCH
«Was die Wildtiere angeht, ist der Niesen extrem artenreich», beginnt Peter Juesy seine Führung bei der Talstation in Mülenen. Und so keimt die Hoffnung bei den Teilnehmern auf, dass sich auch heute ein Luchs oder ein Rothirsch zeigt. Ein gutes Dutzend Einheimischer, Jäger und Naturfreunde ist zur «Gschichtefahrt» gekommen. Aber Juesy dämpft die Euphorie gleich wieder: «Natürlich werden wir heute keines dieser Tiere sehen.»

Juesy kennt sich am Niesen aus wie kaum ein anderer. Als gebürtiger Kandertaler, der während 23 Jahren das Amt des…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses