«Allergensturm» nach Gewittern

Di, 10. Jul. 2018

Bei Pollenflug sorgen Gewitter mit Regen für Abkühlung und lassen Allergiker kurz aufatmen. Aber Vorsicht: Bevor es soweit ist, kann es noch zu einem wahren «Allergensturm» kommen. Denn gleich zu Beginn eines Gewitters bringen Abwinde und erste Regentropfen die Gräserpollen aus höheren Luftschichten herunter. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit saugen sich die Pollen voll bis sie bersten. «Auf diese Weise werden viele kleinste, allergene Partikel freigesetzt, die noch tiefer in die Atemwege eindringen können als ganze Pollenkörner», erklärt Georg Schäppi, Geschäftsleiter von aha! Allergiezentrum Schweiz. Eine Gewitterfront kann folglich bei Menschen mit einer Pollenallergie und allergischem Asthma allenfalls verstärkten Juck- und Niesreiz, Husten oder starke Atembeschwerden auslösen.

«Wer…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses