Der Neuzuschnitt nimmt Form an

Di, 10. Jul. 2018

Der Regierungsrat macht bei der Direktionsreform Nägel mit Köpfen. Zwei Direktionen sollen umgebaut und teilweise aufgewertet werden. Nicht auf geteilt wird die Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF). Die Reaktionen aus den Parteien sind höchst unterschiedlich.

MARK POLLMEIER
Hauptziel der Reform ist eine bessere Bündelung von Aufgaben in einer Direktion und der Abbau von Schnittstellen. Zudem soll ein besserer Ausgleich des politischen Gewichts unter den sieben kantonalen Direktionen erreicht werden. Nach diversen Analysen und Beratungen möchte die Kantonsregierung nun die Volkswirtschaftsdirektion (VOL) zur Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion erweitern. Die bisherige Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion (JGK) soll zur Direktion für Inneres und Justiz umgebaut werden. Nicht…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses