Spektakuläre Pläne für Adelboden

Do, 30. Aug. 2018

Zwischen dem Adelbodner Höchsthorn und dem Sillerenbühl soll eine riesige Hängebrücke entstehen. Die Planer sprechen von einem «touristischen Quantensprung». Aber sie wissen auch: Die Realisierung wird kein Spaziergang.

Was halten Sie von den Adelbodner Brücken-Plänen?

Ein richtiger Schritt! Gerade für den Sommer braucht das Dorf ein neues touristisches Zugpferd.
30% (53 Stimmen)
Die Idee ist nicht nachhaltig. Die Brücke beeinträchtigt die Landschaft, bringt mehr Verkehr und allenfalls Tagesgäste.
70% (125 Stimmen)
Gesamtstimmen: 178

Ein Fussweg über den Abgrund soll dem Adelbodner Tourismus neue Impulse geben und vor allem das Sommergeschäft ankurbeln. Hinter dem ungewöhnlichen Projekt steht «eine engagierte Gruppe aus Adelboden». Die Idee einer Hängebrücke diskutiert das neunköpfige Projektteam schon länger. Ursprünglich war ein solches Bauwerk vom Dorf auf die Fuhre im Boden angedacht. Nach weiteren Abklärungen und Besuchen verschiedener Standorte in der Schweiz und in Österreich wird nun die Verbindung zwischen Höchsthorn und Sillerenbühl favorisiert.

Gigantische Ausmasse
Die Hängebrücke hätte Dimensionen, die bisher noch nie realisiert wurden. Zur beeindruckenden Länge von 2222 Metern käme eine Höhe von 365 Metern. Die Breite läge bei rund 1 Meter. Zum Vergleich: Die bislang längste Hänge­brücke der Welt, die auf dem Europaweg die Orte Zermatt und Grächen verbindet, ist lediglich 494 Meter lang und 85 Meter hoch bei einer Breite von 65 Zentimeter.

Gigantisch wären indes auch die Kosten für das Adelbodner Projekt. Die Projektgruppe schätzt sie derzeit auf grob 18,5 Millionen Franken. Zusammenbringen will man diese Summe via Aktienkapital, durch Werbung und über Bank­kredite.

Sie haben eine eigene Meinung zum Adelbodner Hänegbrücken-Projekt? Nutzen Sie unsere Kommentar-Funktion unter dem Artikel!

Lesen Sie als Abonnent den ganzen Artikel

Kommentare

Wer möchte schon 2 km lang – eine ganze halbe Stunde! – über eine schmale Brücke derart ausgesetzt wandern? Wenn der Wind weht und bei Gegenverkehr wird's auf dem schmalen Steig sicher lustig. Wohl nur etwas für Top-Schwindelfreie und Freaks, aber kaum für die erhofften Touristenscharen aus Asien.
Ort (öffentlich): 
Frutigen
Ein Quantensprung als Selbstzweck? Eine Hängebrücke ist spektakulär, aber nicht um ihrer selbst Willen. Haben die Touristiker keine anderen Ideen als Gigantismus?
Ort (öffentlich): 
Bern
Bitte auch für Biker!
Ort (öffentlich): 
Spiez
Nach mehrmaligem Prüfen des Datums musste ich feststellen, nein, es ist nicht der 1. April!
Ort (öffentlich): 
Adelboden

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses