Wer bestimmt, wie hoch ein Blutdruck sein darf?

Di, 07. Aug. 2018

Seit über 100 Jahren sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die häufigste Todesursache. Ein zu hoher Blutdruck ist ein wichtiger Risikofaktor, der mit konsequenter Behandlung entschärft werden kann. Doch d arüber, wie tief er gesenkt werden soll, scheiden sich die gelehrten Geister.

In der Schweiz gingen 2015 32 Prozent der Todesfälle auf das Konto von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Fast jede vierte erwachsene Person leidet an einem erhöhten Blutdruck. Diesen spürt man nicht und er löst keine Beschwerden aus. Anhaltend über Jahre erhöht, schadet er jedoch unbemerkt dem Herzen und den Gefässen. Herzinfarkt, Hirnschlag, Herzschwäche und Nierenschäden können fatale Auswirkungen der stillen und unterschätzten Erkrankung sein. Ein Blutdruck gilt als erhöht, wenn drei Messungen innerhalb weniger…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses