Eine Rampe statt Schwellen

Di, 04. Sep. 2018

Über 1000 Meter lang ist der Bereich der Kander, der als Nächstes verbaut und gesichert werden soll. Wieso die Uferdämme nicht nur erhöht, sondern auch abgesenkt werden, erklärt Schwellenkorporationspräsident Peter Bettschen.

HANS RUDOLF SCHNEIDER
Wasser ist keines zu sehen vom Louwibach. Die Mündung in die Kander besteht nur aus Steinen, man kann aber erahnen, dass diese von weit oben heruntergespült wurden. Auch wenn das Risiko klein erscheint, der Louwibach ist der Auslöser des aktuellen Hochwasserschutzprojektes von Reichenbach. Man fürchtet, dass bei starken Niederschlägen der Bach viel Geschiebe mitbringt oder sogar ein Murgang bis in die Kander hinunter rauscht, diese verstopft und so auch eine Überflutung des Gewerbegebietes an der Alten Strasse die Folge wäre. Peter Bettschen,…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses