«Wer aus dem Rahmen fällt, dem wird nichts geschenkt»

Di, 16. Okt. 2018

Ein weitum bekannter Einheimischer war diesmal die Hauptperson in der Reihe «Oberländer im Gespräch» im Parkhotel Bellevue. Der Adelbodner Künstler Björn Zryd selbst glaubt indes nicht, Kunst zu machen.

RETO KOLLER
Ein Klotz aus weissem Marmor, sieben Tonnen schwer – das war der Ausgangspunkt zum wohl grössten bildhauerischen Abenteuer des Adelbodner Künstlers Björn Zryd. Daraus sollte eine Skulptur einer Curlerin entstehen. Auftraggeberin war das Internationale Olympische Museum in Lausanne. Er habe sich «gruusig» über den grossen und prestigeträchtigen Auftrag gefreut, meinte der langjährige Spitzencurler. Talkmaster Stephan Keller fragte nach, wie man sich denn «gruusig» freuen könne. Zryds Antwort: «Das ist einerseits hier Sprachgebrauch, andererseits war mein Respekt vor der Aufgabe…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses