Von «Burglind» bis Parmelin

Fr, 21. Dez. 2018

Der Dezember ist die Zeit für Rückblicke, und so lassen auch Landwirtschaftsverbände und -kritiker die letzten 12 Monate Revue passieren. Klimatisch war es ein aussergewöhnliches Jahr – die politischen Rituale dagegen blieben die gleichen.

MARK POLLMEIER
Wohl noch mehr als sonst war das Wetter für die Bauern ein grosses Thema. Gleich zu Beginn des Jahres wurde die Waldwirtschaft hart getroffen. Am 3. Januar bildete «Burglind» den Auftakt zu einer Reihe von Winterstürmen. Als sie sich legten, waren 1,5 Millionen Kubikmeter Holz zu Boden geworfen, ein Drittel der normalen Jahresnutzung.

Im Sommer setzten Hitze und Trockenheit den Bäumen weiter zu – und auch den übrigen Branchen der Landwirtschaft. So sorgte der Wassermangel für tiefe Erträge beim Emd, dem zweiten Schnitt. Das wiederum…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses