Vorspuren fürs Sparen

Di, 18. Dez. 2018

INTERVIEW In den kommenden Jahren werden die Schulden Frutigens stark ansteigen – im Extremfall von aktuell 15 auf 25 Millionen Franken. Geht es nach dem Gemeinderat, soll es nicht soweit kommen. Doch wie gross ist das Sparpotenzial der Gemeinde? Und wie lassen sich neue Einnahmen generieren?

«Frutigländer»: Herr Liechti, 25 Millionen Franken Schulden bis 2023 – wie realistisch ist dieses Szenario?
Niklaus Liechti:
Die Verschuldung wird in den nächsten Jahren deutlich ansteigen, vielleicht nicht auf 25, aber auf um die 20 Millionen Franken. Einen solchen Schuldenstand wollen wir aber unbedingt vermeiden, denn das wäre zu viel.

Wie kommt es zu diesem Anstieg?
Der hohe Investitionsbedarf der Gemeinde beschäftigt die Finanzplanung seit Jahren. Im Planungshorizont bis 2023 gibt es nun mehrere…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses