Wolfsproblematik gibt zu reden

Fr, 07. Dez. 2018

Die Vereinigung zum Schutz von Wild- und Nutztieren vor Grossraubtieren im Kanton Bern setzt sich seit der Gründung im April intensiv mit dem Wolf auseinander. Man ist konsterniert über die jüngsten Entwicklungen.

Erfreulich ist aus Sicht der Vereinigung die Mitgliederzahl, welche mittlerweile auf über 500 angestiegen sei. Negativ hingegen: Über 130 Nutztiere seien im letzten Sommer verschwunden. Der Verein müsse mit grosser Besorgnis zur Kenntnis nehmen, dass diesen Sommer auf Berner Alpen 65 Nutztiere nachgewiesen von Wolf und Luchs gerissen worden seien. Weitere 65 Nutztiere konnten nicht eindeutig als Wolfs- oder Luchsrisse identifiziert werden. Diese Tiere sind einfach verschwunden. Im Fermel in der Gemeinde St. Stephan fehlen ebenfalls einige Tiere sowie auf dem Sigriswilergrat.…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses