«Da möchti sy»

Di, 15. Jan. 2019

Das Pro Senectute Haus in Frutigen stellt bis Ende Februar Bilder von Max Germann aus. Am letzten Freitagabend konnte man die Werke bewundern und traf auf den Künstler – es war seine erste Vernissage.

VANESSA BIERI
Max Germann fand schon früh Gefallen an Farben und daran, wie man sie mischen kann. Er vollendete sein erstes Gemälde in der 7. Klasse. Beigebracht hat sich der gebürtige Frutiger alles selbst. Nach der Schule lernte er Automaler und führte später seine eigene Autokarosserie in Reichenbach, wodurch er keine Zeit mehr hatte für seine Gemälde. Lange mischte er so nur noch Farben für Fahrzeuge, bis ihn seine Frau vor fünf Jahren wieder auf seine Begabung aufmerksam machte. Mit einem Grinsen meint er: «Meine Frau sagte, ich solle wieder malen, und ich habe ihr gehorcht.»

Bei einer…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses