«Seriöse Beurteilung» gefordert

Di, 05. Feb. 2019

ENERGIEPOLITIK Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) weist die Vorlage des Bundesrates zur vollständigen Strommarktöffnung zurück. In seinem Bericht bleibt der Bundesrat gemäss der SAB zentrale Antworten schuldig. Insbesondere vermisse man fundierte Angaben zur Entwicklung der Strompreise in einem vollständig geöffneten Schweizer Strommarkt, heisst es in einer Medienmitteilung.

In gleicher Weise fehlen gemäss der SAB Angaben zu den Auswirkungen der Revision auf die Strombranche und die Beschäftigung. Aufgrund des zu erwartenden Konzentrationsprozesses seien Arbeitsplätze gefährdet. Die SAB erwartet daher vom Bundesrat, dass er Strategien aufzeigt, um solche volkswirtschaftlichen Einbussen in den Berggebieten und ländlichen Räumen auszugleichen.

«Die erfolgreiche…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses