Kino im Kopf mit Stimme und Sound

Di, 12. Feb. 2019

MEDIEN Jedes Ding hat seinen Tag, und am Mittwoch ist «Welttag des Radios» – Gelegenheit also, dieses Medium durch den «Frutigländer»-Mitarbeiter Toni Koller würdigen zu lassen. Er wirkte während fast der Hälfte seines Lebens als Journalist bei Radio SRF in Bern.

TONI KOLLER
Zunächst einmal hat das Radio ein riesengrosses Handicap: «Hörfunk» heisst es zu Deutsch – was bedeutet, dass es da absolut nichts zu sehen gibt. Diesem Manko sind wir allerdings beim damaligen «DRS-1» schon vor über zwanzig Jahren zu Leibe gerückt. In der Sendung «Rendez-Vous am Mittag» verkündeten wir eines Tages, es werde neben den Radiowellen ab sofort versuchsweise ein zusätzliches Signal ausgestrahlt. Dieses wirke direkt auf den Okzipitallappen, das Sehzentrum im Hirn des Hörers, und erzeuge dort die Bilder zum…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses