«Zumindest mal ein normaler Winter»

Di, 09. Jan. 2018

Eine märchenhafte Steigerung von 900 Prozent bei den Ersteintritten konnten Tessiner Skigebiete zum Saisonstart verbuchen. Im Oberland lief es nicht ganz so gut, doch auch hier sind die Zahlen bisher vielversprechend.

Frühe Schneefälle bis ins Flachland, beste Pistenverhältnisse selbst in den tiefer gelegenen Gebieten und günstig gelegene Feiertage – der Auftakt zur Wintersaison 2017 / 18 ist den Schweizer Skigebieten gelungen. Per Ende Dezember zählten die Schweizer Seilbahnen 36,4 Prozent mehr Gäste (Ersteintritte) als vor einem Jahr. Sogar im Vergleich mit dem Fünf-Jahres-Durchschnitt steht die laufende Saison mit 13,6 Prozent mehr Ersteintritten gut da.

Besonders die Voralpen legen zu
Bei der Beurteilung der Zahlen sei allerdings zu berücksichtigen, dass es in den letzten Jahren eine…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses