Der letzte Weg für den Baum

Fr, 12. Jan. 2018

Verziert mit Lichtern, farbigen Kugeln, Silberfäden und wohl auch Mäusen, Tannzapfen und Münzen aus Schokolade haben sie die Augen von Kindern und Erwachsenen zum Leuchten gebracht.

Nun, spätestens nach dem Dreikönigstag, war ihre Zeit abgelaufen. Die Weihnachtsbäume mussten wieder aus der Stube hinaus und ihren letzten Gang zum Häcksler antreten. So auch bei der Familie Altherr aus Reichenbach. Mutter Claudia, begleitet von den Kindern Nico und Dario und dem kleinen Hund Luna, zog den Weihnachtbaum mit dem Handwagen zum Märitplatz. Dort nahm ihn Jürg Bühler vom Feuerwehrdienst der Gemeinde entgegen und warf ihn auf einen Anhänger zu den zahlreichen, bereits abgelieferten Bäumen.

Wer wollte, wurde mit einem Kaffee oder Glühwein und Guetzli belohnt. «Jedes Jahr werden zwischen fünfzig und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses