Nächstes Jahr an die WM

Fr, 13. Apr. 2018

MONOSKI Dank Siegen in jedem der drei Abschlussrennen in Obersaxen ging die Saison für Christoph Kunz versöhnlich zu Ende. Der Profi und vierfache Vater möchte es 2019 an der Para-Weltmeisterschaft nochmals wissen.

KATHARINA WITTWER
In der vergangenen Saison bestritt Christoph Kunz weniger Rennen als in den Vorjahren. Der Hauptgrund dafür war sicher die Geburt der Zwillinge Noah und Nino im Dezember. «Während Christophs Abwesenheit konnte ich auf die Hilfe meiner Mutter, der Schwiegermutter oder einer Kollegin zählen. Vor allem abends, wenn es darum ging, die beiden Älteren ins Bett zu bringen, war immer jemand da», sagt Ehefrau Steffi.

Finale Erfolge in Obersaxen
«Mein Sturz im Super-G in Südkorea war ziemlich heftig. Natürlich hätte ich mir einen anderen Ausgang der Paralympics…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses