Viel Arbeit wegen Winter-Altlasten

Fr, 08. Jun. 2018

Durch rapide ansteigende Temperaturen haben Lawinenniedergänge zum Winterende viel Schaden in den Berggebieten angerichtet – so auch im Sillerengebiet.

FRITZ INNIGER
Kaum jemand konnte ahnen, dass der so früh im November gefallene Schnee auf ungefrorenem Boden seine Tücken hat. Für Bahn- und Skiliftbetriebe sowie für Skifahrer war er schliesslich ein willkommenes Geschenk. Doch die enormen Schneefälle und Schneeverwehungen führten in den Bergen zu massiven Ablagerungen und Verfrachtungen. Auch am Sillerengrat gab es grosse Schneemengen. Am 6. April löste sich dort durch die Wärmeeinstrahlung auf einer beträchtlichen Breite von nahezu 180 Metern eine Lawine. Diese riss eine grosse Menge Erde aus dem ungefrorenen Boden mit – fast vier Meter hoch war der Lawinenkegel. Glücklicherweise kamen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses