Die Gegend oberhalb des Thunersees ist nicht nur bei Tagestouristen beliebt. BILD: ROBERTUS LAAN

Fast wieder auf Vor-Corona-Niveau

Ein positiver Jahresabschluss, gestiegene Übernachtungszahlen, viele Ideen und die Wiederwahl von vier Vorstandsmitgliedern – mit diesen Haupttraktanden befasste sich am Freitag die HV des örtlichen Tourismusvereins.

Die Gegend oberhalb des Thunersees ist nicht nur bei Tagestouristen beliebt. BILD: ROBERTUS LAAN

Fast wieder auf Vor-Corona-Niveau

Ein positiver Jahresabschluss, gestiegene Übernachtungszahlen, viele Ideen und die Wiederwahl von vier Vorstandsmitgliedern – mit diesen Haupttraktanden befasste sich am Freitag die HV des örtlichen Tourismusvereins.

{{alt}}

Mehr Geld in der Kasse

Die Traktandenliste für die Gemeindeversammlung am 31. Mai ist überschaubar. Sie beinhaltet einen Nachkredit von 20 000 Franken im Bereich Strassenbau, die (Wieder-)Wahl eines Schulkommissionsmitglieds und die Rechnung 2023.

{{alt}}

Mehr Geld in der Kasse

Die Traktandenliste für die Gemeindeversammlung am 31. Mai ist überschaubar. Sie beinhaltet einen Nachkredit von 20 000 Franken im Bereich Strassenbau, die (Wieder-)Wahl eines Schulkommissionsmitglieds und die Rechnung 2023.

{{alt}}

Die Adelmatt hat eine neue Besitzerin

Die Wenger Betriebs AG wird rückwirkend per Januar 2024 als Tochtergesellschaft von der Stiftung Diakonat Bethesda übernommen. Dadurch werden diverse Alters- und Pflegeheime, darunter die Adelmatt in Aeschi, künftig unter dem Dach der Bethesda-Alterszentren auftreten.

{{alt}}

Die Adelmatt hat eine neue Besitzerin

Die Wenger Betriebs AG wird rückwirkend per Januar 2024 als Tochtergesellschaft von der Stiftung Diakonat Bethesda übernommen. Dadurch werden diverse Alters- und Pflegeheime, darunter die Adelmatt in Aeschi, künftig unter dem Dach der Bethesda-Alterszentren auftreten.

Christian Fahrni, Präsident der WVG Aeschi-Spiez, begrüsste und informierte die HV-Teilnehmer in gewohnter Präzision. BILDER: MARTIN NATTERER

Wasser braucht solide Finanzen

Die Wasserversorgungs genossenschaft (WVG) Aeschi-Spiez erstattete am 26. April an ihrer jährlichen Hauptversammlung Bericht. Es war die 123. HV seit der Gründung im Jahr 1901.

Christian Fahrni, Präsident der WVG Aeschi-Spiez, begrüsste und informierte die HV-Teilnehmer in gewohnter Präzision. BILDER: MARTIN NATTERER

Wasser braucht solide Finanzen

Die Wasserversorgungs genossenschaft (WVG) Aeschi-Spiez erstattete am 26. April an ihrer jährlichen Hauptversammlung Bericht. Es war die 123. HV seit der Gründung im Jahr 1901.

Der Aprilschnee erschwert die letzten Vorbereitungsarbeiten ums Gasthaus Suld. Die Gastgeber Heidi und Adrian Bircher (rechts im Bild) dürfen aber auch hier schon auf ein grosses Helferteam zählen. BILD: SONJA STEUDLER

Ein Mix aus Bewährtem und Neuem

Das Gasthaus Suld – ehemals Restaurant Pochtenfall – wird am 1. Mai wiedereröffnet. Mit Heidi und Adrian Bircher aus Krattigen konnten einheimische Gastgeber für den Weiterbetrieb gewonnen werden.

Der Aprilschnee erschwert die letzten Vorbereitungsarbeiten ums Gasthaus Suld. Die Gastgeber Heidi und Adrian Bircher (rechts im Bild) dürfen aber auch hier schon auf ein grosses Helferteam zählen. BILD: SONJA STEUDLER

Ein Mix aus Bewährtem und Neuem

Das Gasthaus Suld – ehemals Restaurant Pochtenfall – wird am 1. Mai wiedereröffnet. Mit Heidi und Adrian Bircher aus Krattigen konnten einheimische Gastgeber für den Weiterbetrieb gewonnen werden.

Eine reine Männerbastion ist die Jodlergruppe Alpengruss Aeschiried.

Dem Frühling entgegengesungen

Während am vergangenen Samstag erneut winterliche Verhältnisse herrschten, wurden im Gemeindesaal Aeschi der Frühling herbeigesungen. Die inzwischen auf 28 Sänger angewachsene Jodlergruppe Alpengruss Aeschiried eröffnete den Abend mit dem Lied «Früeligsgloube» ...
Eine reine Männerbastion ist die Jodlergruppe Alpengruss Aeschiried.

Dem Frühling entgegengesungen

Während am vergangenen Samstag erneut winterliche Verhältnisse herrschten, wurden im Gemeindesaal Aeschi der Frühling herbeigesungen. Die inzwischen auf 28 Sänger angewachsene Jodlergruppe Alpengruss Aeschiried eröffnete den Abend mit dem Lied «Früeligsgloube» ...
Der All-Generations-Projektchor « Gospels and more» verbindet Begeisterung mit sängerischer Kompetenz. BILD: GERHARD KAPPHAHN

Grooviger Gospel, der die Herzen berührte

Vergangenen Karfreitag verwandelte sich die Kirche in einen nicht alltäglichen Klangkörper. Draussen brachte ein Föhnsturm die Dachziegel zum Erklingen, drinnen hörte man besinnliche und groovige Gospels.

Der All-Generations-Projektchor « Gospels and more» verbindet Begeisterung mit sängerischer Kompetenz. BILD: GERHARD KAPPHAHN

Grooviger Gospel, der die Herzen berührte

Vergangenen Karfreitag verwandelte sich die Kirche in einen nicht alltäglichen Klangkörper. Draussen brachte ein Föhnsturm die Dachziegel zum Erklingen, drinnen hörte man besinnliche und groovige Gospels.

Am Freitag spielten auch die Silberhorn-Örgeler. BILDER: KATHARINA WITTWER

«Mit Früüd singä»

Vor zweimal ausverkauftem Haus stellten die Mattestand-Jodler am Freitag- und Samstagabend ihre neue CD vor. Der Titel des Tonwerks passt zur neunköpfigen Formation. Ihre Begeisterung und Freude sprang im Gemeindesaal aufs Publikum über.

Am Freitag spielten auch die Silberhorn-Örgeler. BILDER: KATHARINA WITTWER

«Mit Früüd singä»

Vor zweimal ausverkauftem Haus stellten die Mattestand-Jodler am Freitag- und Samstagabend ihre neue CD vor. Der Titel des Tonwerks passt zur neunköpfigen Formation. Ihre Begeisterung und Freude sprang im Gemeindesaal aufs Publikum über.

BLICKPUNKT

Diese Bank ist dauerbesetzt

BLICKPUNKT

Diese Bank ist dauerbesetzt

Hinten v. l.: die ArbeitgeberInnen Monika Lehmann-Christen, Gertrud Christen und Beat Christen; vorne: Sonja Rothenbühler, Annemarie Sokcevic und Vreni Steiner BILD: MICHAEL SCHINNERLING

«Schweren Herzens gehen lassen»

Mit Annemarie Sokcevic und Sonja Rothenbühler sind zwei langjährige Mitarbeiterinnen der «Chemihütte» in Pension gegangen. Bereits Ende Dezember hatte Vreni Steiner ihren letzten Arbeitstag.

Hinten v. l.: die ArbeitgeberInnen Monika Lehmann-Christen, Gertrud Christen und Beat Christen; vorne: Sonja Rothenbühler, Annemarie Sokcevic und Vreni Steiner BILD: MICHAEL SCHINNERLING

«Schweren Herzens gehen lassen»

Mit Annemarie Sokcevic und Sonja Rothenbühler sind zwei langjährige Mitarbeiterinnen der «Chemihütte» in Pension gegangen. Bereits Ende Dezember hatte Vreni Steiner ihren letzten Arbeitstag.

{{alt}}

Der Brand wurde rasch gelöscht

Am Dienstagabend ging um kurz vor 21 Uhr bei der Feuerwehr die Meldung ein, in Aeschi brenne eine Scheune auf einer Weide. Der rasch ausgerückte Löschzug der Feuerwehr Aeschi-Krattigen fand vor Ort bloss einen brennenden Stapel Holzpfähle an der Aussenwand der Scheune vor, den sie rasch ...
{{alt}}

Der Brand wurde rasch gelöscht

Am Dienstagabend ging um kurz vor 21 Uhr bei der Feuerwehr die Meldung ein, in Aeschi brenne eine Scheune auf einer Weide. Der rasch ausgerückte Löschzug der Feuerwehr Aeschi-Krattigen fand vor Ort bloss einen brennenden Stapel Holzpfähle an der Aussenwand der Scheune vor, den sie rasch ...
Der Jubilar Henri Grass im Beisein von Familie und Bekannten (Bild links) sowie flankiert von Gemeinderätin Kathrin von Känel und Christian Däpp von der Jodlergruppe Alpengruss (Bild rechts). BILDER: ANJA SCHRANZ

Ein Jahrhundert gefeiert

In der Pension Adelmatt feierte der offiziell älteste Einwohner, Henri Grass, am 26. Januar seinen 100. Geburtstag. Am vergangenen Sonntag gratulierte ihm die Gemeinderätin Kathrin von Känel im Beisein seiner Tochter, seiner Enkelinnen und seiner Urenkel zu diesem besonderen Anlass. ...
Der Jubilar Henri Grass im Beisein von Familie und Bekannten (Bild links) sowie flankiert von Gemeinderätin Kathrin von Känel und Christian Däpp von der Jodlergruppe Alpengruss (Bild rechts). BILDER: ANJA SCHRANZ

Ein Jahrhundert gefeiert

In der Pension Adelmatt feierte der offiziell älteste Einwohner, Henri Grass, am 26. Januar seinen 100. Geburtstag. Am vergangenen Sonntag gratulierte ihm die Gemeinderätin Kathrin von Känel im Beisein seiner Tochter, seiner Enkelinnen und seiner Urenkel zu diesem besonderen Anlass. ...
Die Trachtengruppe zeigte Lieblingstänze ehemaliger und aktueller Leiterinnen.

Schöne Tänze und Theater mit Brisanz

Am vergangenen Mittwoch fand im Gemeindesaal der Unterhaltungsabend der Trachtengruppe statt. HobbyschauspielerInnen führten das von Christoph Berger geschriebene «Zwüsche Stadt u Land» auf – ein Stück mit offenem Ausgang.

Die Trachtengruppe zeigte Lieblingstänze ehemaliger und aktueller Leiterinnen.

Schöne Tänze und Theater mit Brisanz

Am vergangenen Mittwoch fand im Gemeindesaal der Unterhaltungsabend der Trachtengruppe statt. HobbyschauspielerInnen führten das von Christoph Berger geschriebene «Zwüsche Stadt u Land» auf – ein Stück mit offenem Ausgang.

Das Team von Aeschi Tourismus (v. l.): Sandra Gantner, Jan Wittwer, Tamara Buchschacher BILD: ZVG

Arbeitsintensiver Einstieg

Seit einem halben Jahr führt Jan Wittwer das Tourismusbüro. Zeit zum Einarbeiten blieb ihm kaum, denn nebst dem Tagesgeschäft waren er und sein Team mit dem Erarbeiten diverser angefangenener Projekte beschäftigt.

Das Team von Aeschi Tourismus (v. l.): Sandra Gantner, Jan Wittwer, Tamara Buchschacher BILD: ZVG

Arbeitsintensiver Einstieg

Seit einem halben Jahr führt Jan Wittwer das Tourismusbüro. Zeit zum Einarbeiten blieb ihm kaum, denn nebst dem Tagesgeschäft waren er und sein Team mit dem Erarbeiten diverser angefangenener Projekte beschäftigt.

{{alt}}

GEMEINDERAT Aeschi

Die Ressorts sind verteilt

{{alt}}

GEMEINDERAT Aeschi

Die Ressorts sind verteilt

BLICKPUNKT

Der Stall im Fenster

BLICKPUNKT

Der Stall im Fenster

Die Verantwortlichen der Skilift Aeschiallmend AG (v. l.): Hans Luginbühl, Betriebsleiter Rudolf Zenger, Niklaus von Känel, Urs Ramu, Sonja Steudler, Reto Tschabold und Mathias Berger (VR-Präsident). Auf dem Bild fehlt: Verwaltungsrat Gerhard Inniger BILD: MICHAEL MAURER

Wenig Schnee, viel Unterstützung

Mit grossem Einsatz trotzten die Mitarbeiter und Verantwortlichen der Skilift Aeschiallmend AG in der vergangenen Wintersaison den ungünstigen Wetterbedingungen. Auch deshalb konnte das Unternehmen an seiner Generalversammlung letzten Montag gute Zahlen präsentieren.

Die Verantwortlichen der Skilift Aeschiallmend AG (v. l.): Hans Luginbühl, Betriebsleiter Rudolf Zenger, Niklaus von Känel, Urs Ramu, Sonja Steudler, Reto Tschabold und Mathias Berger (VR-Präsident). Auf dem Bild fehlt: Verwaltungsrat Gerhard Inniger BILD: MICHAEL MAURER

Wenig Schnee, viel Unterstützung

Mit grossem Einsatz trotzten die Mitarbeiter und Verantwortlichen der Skilift Aeschiallmend AG in der vergangenen Wintersaison den ungünstigen Wetterbedingungen. Auch deshalb konnte das Unternehmen an seiner Generalversammlung letzten Montag gute Zahlen präsentieren.

Ein Highlight war die Aufführung des Kasperlitheaters Gwundernäsli. BILD: ZVG

Gelungener Morgen für Gross und Klein

Am Samstag vor dem 1. Advent laden die Verantwortlichen der Kirchgemeinde Aeschi-Krattigen stets zu einem gemütlichen Adventsmorgen ein – so auch letzten Samstag.

Ein Highlight war die Aufführung des Kasperlitheaters Gwundernäsli. BILD: ZVG

Gelungener Morgen für Gross und Klein

Am Samstag vor dem 1. Advent laden die Verantwortlichen der Kirchgemeinde Aeschi-Krattigen stets zu einem gemütlichen Adventsmorgen ein – so auch letzten Samstag.

Zwei neue und ein bisheriger Gemeinderat (v. l.): der wiedergewählte Daniel Lengacher, der abtretende Thomas Knupp und dessen Nachfolger Peter Teuscher BILD: HANS RUDOLF SCHNEIDER

Der Gemeinderat ist wieder komplett

Mit Peter Teuscher nimmt im Januar ein neuer Gemeinderat am Sitzungstisch Platz. Seine Wahl war unbestritten, genauso wie die übrigen Geschäfte der Gemeindeversammlung am Freitag. Informiert wurde zudem über die künftige Bauverwaltung.

Zwei neue und ein bisheriger Gemeinderat (v. l.): der wiedergewählte Daniel Lengacher, der abtretende Thomas Knupp und dessen Nachfolger Peter Teuscher BILD: HANS RUDOLF SCHNEIDER

Der Gemeinderat ist wieder komplett

Mit Peter Teuscher nimmt im Januar ein neuer Gemeinderat am Sitzungstisch Platz. Seine Wahl war unbestritten, genauso wie die übrigen Geschäfte der Gemeindeversammlung am Freitag. Informiert wurde zudem über die künftige Bauverwaltung.

Margrit Dällenbach aus Oppligen führte die Kunst des Klöppelns vor. Rechts: Kees Kruit aus Hondrich drechselt auch weihnachtliche Engel. BILDER: SONJA STEUDLER

Wintermärit in wohliger Wärme

Draussen herrschten winterliche Bedingungen, als im warmen Gemeindesaal der Wintermärit über die Bühne ging. Bereits zum fünften Mal wurde der Anlass von der in Aeschiried aufgewachsenen Christine Bachofner-Durtschi organisiert.

Margrit Dällenbach aus Oppligen führte die Kunst des Klöppelns vor. Rechts: Kees Kruit aus Hondrich drechselt auch weihnachtliche Engel. BILDER: SONJA STEUDLER

Wintermärit in wohliger Wärme

Draussen herrschten winterliche Bedingungen, als im warmen Gemeindesaal der Wintermärit über die Bühne ging. Bereits zum fünften Mal wurde der Anlass von der in Aeschiried aufgewachsenen Christine Bachofner-Durtschi organisiert.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote