Der Winter ist für die Elsigenalp (Bild) und die Metschalp umsatzmässig die wichtigste Zeit. BILD: ZVG/ELSIGENALPBAHNEN

Den Skiwinter für die Zukunft sichern

Aktuell liegt die Überbauungsordnung für die Winternutzung im Gebiet Elsigen-Metsch zur Mitwirkung auf. Darin sind teilweise Vorhaben zusammengefasst, die bereits seit einem Jahrzehnt im Gespräch sind. Eine wichtige Frage: Dürfen die Alphütten künftig legal als Unterkünfte ...
Der Winter ist für die Elsigenalp (Bild) und die Metschalp umsatzmässig die wichtigste Zeit. BILD: ZVG/ELSIGENALPBAHNEN

Den Skiwinter für die Zukunft sichern

Aktuell liegt die Überbauungsordnung für die Winternutzung im Gebiet Elsigen-Metsch zur Mitwirkung auf. Darin sind teilweise Vorhaben zusammengefasst, die bereits seit einem Jahrzehnt im Gespräch sind. Eine wichtige Frage: Dürfen die Alphütten künftig legal als Unterkünfte ...
Die Geehrten (v. l.): Toni Stoller, Fabienne Burgener, Tanja Knezevic, Lisbeth Stutz, Urs Schmid und Christian Etz. Es fehlen Regula Wieland und Bruno Spring. BILD: ZVG

125 Jahre im Gemeindedienst

Der Gemeinderat lädt MitarbeiterInnen der Gemeinde ab dem zehnten Dienstjahr alle fünf Jahre zu einer schlichten Feier ein, um ihnen für ihre Arbeit zu danken und auf das Jubiläum anzustossen. Dieses Jahr können folgende Mitarbeitende ein Dienstjubiläum feiern:

Die Geehrten (v. l.): Toni Stoller, Fabienne Burgener, Tanja Knezevic, Lisbeth Stutz, Urs Schmid und Christian Etz. Es fehlen Regula Wieland und Bruno Spring. BILD: ZVG

125 Jahre im Gemeindedienst

Der Gemeinderat lädt MitarbeiterInnen der Gemeinde ab dem zehnten Dienstjahr alle fünf Jahre zu einer schlichten Feier ein, um ihnen für ihre Arbeit zu danken und auf das Jubiläum anzustossen. Dieses Jahr können folgende Mitarbeitende ein Dienstjubiläum feiern:

Das neue Geschwindigkeitsregime gilt ab dem 17. Juni. BILDER: ZVG

Altenweg – Reinisch: Tempo 40 wird signalisiert und kontrolliert

Auf der Gemeindestrasse Altenweg – Reinisch wird in den nächsten Tagen die in Rechtskraft erwachsene Geschwindigkeitsbeschränkung auf 40 km / h eingeführt. Nachdem die vom Gemeinderat aufgrund einer Studie empfohlene und beschlossene Temporeduktion rechtskräftig geworden ist, ...
Das neue Geschwindigkeitsregime gilt ab dem 17. Juni. BILDER: ZVG

Altenweg – Reinisch: Tempo 40 wird signalisiert und kontrolliert

Auf der Gemeindestrasse Altenweg – Reinisch wird in den nächsten Tagen die in Rechtskraft erwachsene Geschwindigkeitsbeschränkung auf 40 km / h eingeführt. Nachdem die vom Gemeinderat aufgrund einer Studie empfohlene und beschlossene Temporeduktion rechtskräftig geworden ist, ...
Tags darauf fegten die LinedancerInnen übers Parkett. BILD: MICHAEL SCHINNERLING

Country und Line Dance

Der zweite Abend des Sommerfestes (siehe Text oben) war den Linedancern gewidmet. Sie freuten sich darüber, so viel Platz zum Tanzen zu haben, ihre glücklichen Gesichter liessen keinen Zweifel daran aufkommen.

Tags darauf fegten die LinedancerInnen übers Parkett. BILD: MICHAEL SCHINNERLING

Country und Line Dance

Der zweite Abend des Sommerfestes (siehe Text oben) war den Linedancern gewidmet. Sie freuten sich darüber, so viel Platz zum Tanzen zu haben, ihre glücklichen Gesichter liessen keinen Zweifel daran aufkommen.

BLICKPUNKT XPeaks

Verspäteter Start, bessere Aussichten

BLICKPUNKT XPeaks

Verspäteter Start, bessere Aussichten

Tanzmusik und gute Unterhaltung wurden von Peter Schmid & Andrea, Denis Bergstein und Peter Alpin (v. l.) geboten. BILDER: MICHAEL SCHINNERLING

«Es kommen immer mehr Leute»

Die Veranstaltungsreihe «Zyt zum Tanze u Zämesi» erfreut sich wachsender Beliebtheit. Am Wochenende fand in der «Sattelkammer» ein Sommerfest unter diesem Motto statt.

Tanzmusik und gute Unterhaltung wurden von Peter Schmid & Andrea, Denis Bergstein und Peter Alpin (v. l.) geboten. BILDER: MICHAEL SCHINNERLING

«Es kommen immer mehr Leute»

Die Veranstaltungsreihe «Zyt zum Tanze u Zämesi» erfreut sich wachsender Beliebtheit. Am Wochenende fand in der «Sattelkammer» ein Sommerfest unter diesem Motto statt.

{{alt}}

Behinderungen wegen Sanierung

VERKEHR In Frutigen wird bis voraussichtlich Ende November 2024 die Kantonsstrasse von der Widibrücke bis zum Spital saniert. Die grossräumige Umleitung von und nach Adelboden via Reudlen über die alte Staatsstrasse (Reichenbach – Frutigen) bleibt bis voraussichtlich Anfang Juli ...
{{alt}}

Behinderungen wegen Sanierung

VERKEHR In Frutigen wird bis voraussichtlich Ende November 2024 die Kantonsstrasse von der Widibrücke bis zum Spital saniert. Die grossräumige Umleitung von und nach Adelboden via Reudlen über die alte Staatsstrasse (Reichenbach – Frutigen) bleibt bis voraussichtlich Anfang Juli ...
Hansruedi Gerspacher mit zwei seiner bevorzugten Sujets aus seiner neuen Heimat Kandergrund (Bilder unten). BILD: CORINA SCHRANZ-LINDT

Inspiration aus der Natur

Am vergangenen Samstagabend eröffnete der Hobbymaler Hansruedi Gerspacher die Ausstellung seiner Werke in der Spitalgalerie mit einer kleinen Vernissage.

Hansruedi Gerspacher mit zwei seiner bevorzugten Sujets aus seiner neuen Heimat Kandergrund (Bilder unten). BILD: CORINA SCHRANZ-LINDT

Inspiration aus der Natur

Am vergangenen Samstagabend eröffnete der Hobbymaler Hansruedi Gerspacher die Ausstellung seiner Werke in der Spitalgalerie mit einer kleinen Vernissage.

Beim Apéro konnten sich die BesucherInnen über Augenheilkunde informieren. BILD: ZVG

Ein Blick hinter die Kulissen

Am letzten Samstag öffnete das Augenzentrum seine Türen für die Öffentlichkeit und bot BesucherInnen einen Einblick hinter die Kulissen der Augenheilkunde. Bereits um 10 Uhr morgens begrüssten die Mitarbeitenden die ersten Gäste. Grosses Interesse weckten die verschiedenen ...
Beim Apéro konnten sich die BesucherInnen über Augenheilkunde informieren. BILD: ZVG

Ein Blick hinter die Kulissen

Am letzten Samstag öffnete das Augenzentrum seine Türen für die Öffentlichkeit und bot BesucherInnen einen Einblick hinter die Kulissen der Augenheilkunde. Bereits um 10 Uhr morgens begrüssten die Mitarbeitenden die ersten Gäste. Grosses Interesse weckten die verschiedenen ...
Das Gemeindehaus Frutigen wird bis Ende 2025 energetisch saniert und für die Regionale Bauverwaltung ausgebaut. BILD: HANS RUDOLF SCHNEIDER

Grünes Licht für grünen Strom

Eher eine Formsache war die Abstimmung über die Projektänderung und den Nachkredit fürs Gemeindehaus. Dennoch wurden zu beiden Vorlagen gut ein Drittel Nein-Stimmen abgegeben.

Das Gemeindehaus Frutigen wird bis Ende 2025 energetisch saniert und für die Regionale Bauverwaltung ausgebaut. BILD: HANS RUDOLF SCHNEIDER

Grünes Licht für grünen Strom

Eher eine Formsache war die Abstimmung über die Projektänderung und den Nachkredit fürs Gemeindehaus. Dennoch wurden zu beiden Vorlagen gut ein Drittel Nein-Stimmen abgegeben.

Nach der Schaumparty drehte ein Modellauto in dem luftigen Teppich seine Runden. BILDER: MICHAEL MAURER

Ein Fest für Jung und Alt

Mit einem Tag voller Aktivitäten und vielen Unterhaltungsangeboten bedankte sich die Raiffeisenbank Frutigland am letzten Samstag bei ihren Mitgliedern.

Nach der Schaumparty drehte ein Modellauto in dem luftigen Teppich seine Runden. BILDER: MICHAEL MAURER

Ein Fest für Jung und Alt

Mit einem Tag voller Aktivitäten und vielen Unterhaltungsangeboten bedankte sich die Raiffeisenbank Frutigland am letzten Samstag bei ihren Mitgliedern.

Anerkennende Gesten erntete Hans Schmid (dunkler Blazer) von den GemeinderätInnen, von Gemeindeschreiber Peter Grossen (weisses Hemd) und von Gemeindepräsident Urs Kallen (kleines Bild rechts unten). Von Ehefrau Silvia Schmid gab es einen Kuss. BILDER: BIANCA HÜSING

«Ein ganz besonderer Tag»

Nach 16 Jahren Engagement für die Ortspolitik wurde Ratspräsident Hans Schmid am 4. Juni gebührend verabschiedet. Auf Wohlwollen stiessen auch die übrigen Traktanden der Gemeindeversammlung – etwa der Besitzerwechsel der Wasserversorgung Loo.

Anerkennende Gesten erntete Hans Schmid (dunkler Blazer) von den GemeinderätInnen, von Gemeindeschreiber Peter Grossen (weisses Hemd) und von Gemeindepräsident Urs Kallen (kleines Bild rechts unten). Von Ehefrau Silvia Schmid gab es einen Kuss. BILDER: BIANCA HÜSING

«Ein ganz besonderer Tag»

Nach 16 Jahren Engagement für die Ortspolitik wurde Ratspräsident Hans Schmid am 4. Juni gebührend verabschiedet. Auf Wohlwollen stiessen auch die übrigen Traktanden der Gemeindeversammlung – etwa der Besitzerwechsel der Wasserversorgung Loo.

Die 25 Züge des Typs Lötschberger werden technisch und optisch erneuert. BILD: ZVG

«Refit» für die Lötschberger-Flotte

VERKEHR Die Lötschberger sind seit 2009 im Einsatz. Damit die BLS sie bis 2037 zuverlässig und sicher weiterbetreiben kann, durchlaufen alle 25 Züge von Mitte 2024 bis 2027 eine gründliche Revision. Diese Revision in der Mitte eines Zuglebens nennt man in der Fachsprache «Refit». ...
Die 25 Züge des Typs Lötschberger werden technisch und optisch erneuert. BILD: ZVG

«Refit» für die Lötschberger-Flotte

VERKEHR Die Lötschberger sind seit 2009 im Einsatz. Damit die BLS sie bis 2037 zuverlässig und sicher weiterbetreiben kann, durchlaufen alle 25 Züge von Mitte 2024 bis 2027 eine gründliche Revision. Diese Revision in der Mitte eines Zuglebens nennt man in der Fachsprache «Refit». ...
Vom Labrunnen (am rechten unteren Bildrand) führt eine Strasse zum Alpli (oben links), die saniert und verbreitert werden soll. BILD: MARCEL MARMET

Eine Sanierung drängt sich auf

LADHOLZ / ACHSETEN Im August 2018 wurden erste Schritte zu einer Erneuerung der Weganlage Labrunnen-Alpli eingeleitet. Nun hat das Projekt konkrete Formen angenommen und dürfte im nächsten Jahr umgesetzt werden.

Vom Labrunnen (am rechten unteren Bildrand) führt eine Strasse zum Alpli (oben links), die saniert und verbreitert werden soll. BILD: MARCEL MARMET

Eine Sanierung drängt sich auf

LADHOLZ / ACHSETEN Im August 2018 wurden erste Schritte zu einer Erneuerung der Weganlage Labrunnen-Alpli eingeleitet. Nun hat das Projekt konkrete Formen angenommen und dürfte im nächsten Jahr umgesetzt werden.

Anita Steffen aus Einigen hatte ihre selbstgenähten, wasserdichten Taschen und Täschli im Angebot.

IM BILD

«Der Koffermärit darf zur Tradition werden»

Anita Steffen aus Einigen hatte ihre selbstgenähten, wasserdichten Taschen und Täschli im Angebot.

IM BILD

«Der Koffermärit darf zur Tradition werden»

Katharina Meichtry (l.) erhält einen Blumenstrauss von Kirchgemeinderatspräsidentin Christine Egger. Im rechten Bild ist die Sekretariatsleiterin zusammen mit der Sigristin-Stellvertreterin Sandra Weingart und deren Nachfolger Ciril Frick zu sehen. BILDER: URSULA HARI

Grosser Kredit fürs Gotteshaus

An der Frühjahrsversammlung der reformierten Kirchgemeinde letzten Sonntag stimmten die Mitglieder über die Sanierung der Kirche ab. Pfarrer Christian Gantenbein gewährte einen Einblick in seine vielseitige Tätigkeit und Katharina Meichtry wurde für ihr Engagement als Sekretärin ...
Katharina Meichtry (l.) erhält einen Blumenstrauss von Kirchgemeinderatspräsidentin Christine Egger. Im rechten Bild ist die Sekretariatsleiterin zusammen mit der Sigristin-Stellvertreterin Sandra Weingart und deren Nachfolger Ciril Frick zu sehen. BILDER: URSULA HARI

Grosser Kredit fürs Gotteshaus

An der Frühjahrsversammlung der reformierten Kirchgemeinde letzten Sonntag stimmten die Mitglieder über die Sanierung der Kirche ab. Pfarrer Christian Gantenbein gewährte einen Einblick in seine vielseitige Tätigkeit und Katharina Meichtry wurde für ihr Engagement als Sekretärin ...
Das SCHREINEREIplus-Team (v. l.) ist im Holz zu Hause: Niklaus Liechti, Marco Eigenheer, Nicolas von Känel, Barbara Schranz und Michael Bircher. BILDER: RUTH STETTLER

Arbeiten mit Holz macht stolz

Die SCHREINEREIplus beschäftigt vier Angestellte mit besonderen Bedürfnissen. Letzten Samstag hatten sie die Möglichkeit, einer interessierten Öffentlichkeit ihre Werke und ihren Arbeitsplatz zu zeigen.

Das SCHREINEREIplus-Team (v. l.) ist im Holz zu Hause: Niklaus Liechti, Marco Eigenheer, Nicolas von Känel, Barbara Schranz und Michael Bircher. BILDER: RUTH STETTLER

Arbeiten mit Holz macht stolz

Die SCHREINEREIplus beschäftigt vier Angestellte mit besonderen Bedürfnissen. Letzten Samstag hatten sie die Möglichkeit, einer interessierten Öffentlichkeit ihre Werke und ihren Arbeitsplatz zu zeigen.

{{alt}}

21. Niesen-Treppenlauf

VORSCHAU Am 7. und 8. Juni findet der Niesen-Treppenlauf statt. Am heutigen Freitagnachmittag, starten rund 77 Zweierteams zum vierten Staffellauf. Am Samstagmorgen, messen sich dann die rund 360 angemeldeten EinzelläuferInnen aus verschiedenen Nationen auf der «Langdistanz». Zu bezwingen ...
{{alt}}

21. Niesen-Treppenlauf

VORSCHAU Am 7. und 8. Juni findet der Niesen-Treppenlauf statt. Am heutigen Freitagnachmittag, starten rund 77 Zweierteams zum vierten Staffellauf. Am Samstagmorgen, messen sich dann die rund 360 angemeldeten EinzelläuferInnen aus verschiedenen Nationen auf der «Langdistanz». Zu bezwingen ...
Im Bälliz in Reichenbach hat das Personal der Spitex Niesen geeignete Räumlichkeiten mit genügendem Platzangebot bezogen. BILD: MARCEL MARMET

Die Spitex ist gesund

Der Verein Spitex Niesen hat 823 Mitglieder. 29 von ihnen besuchten am Mittwoch die Hauptversammlung, um sich über einen in allen Belangen erfolgreichen Geschäftsgang informieren zu lassen.

Im Bälliz in Reichenbach hat das Personal der Spitex Niesen geeignete Räumlichkeiten mit genügendem Platzangebot bezogen. BILD: MARCEL MARMET

Die Spitex ist gesund

Der Verein Spitex Niesen hat 823 Mitglieder. 29 von ihnen besuchten am Mittwoch die Hauptversammlung, um sich über einen in allen Belangen erfolgreichen Geschäftsgang informieren zu lassen.

Die an der Gemeindeehrung anwesenden Schützinnen und Schützen zusammen mit dem Gemeindepräsidenten Christian Däpp (v.l.): Jean-Pierre Buchs, Fritz Graf, Marc Zurbriggen, Samuel Oswald und Daniel Buchs sowie Alexandra Bircher und Michelle Allenbach. BILDER: MARIA STEINMAYR

Ein Hort der Treffsicheren

Nach der Gemeindeversammlung bat Präsident Christian Däpp diverse Personen auf die Bühne, um ihnen die Anerkennung der Gemeinde für persönliche Leistungen im vergangenen Jahr auszusprechen. Aeschi scheint offenbar zu einem Hotspot erfolgreicher SchützInnen zu werden, waren ...
Die an der Gemeindeehrung anwesenden Schützinnen und Schützen zusammen mit dem Gemeindepräsidenten Christian Däpp (v.l.): Jean-Pierre Buchs, Fritz Graf, Marc Zurbriggen, Samuel Oswald und Daniel Buchs sowie Alexandra Bircher und Michelle Allenbach. BILDER: MARIA STEINMAYR

Ein Hort der Treffsicheren

Nach der Gemeindeversammlung bat Präsident Christian Däpp diverse Personen auf die Bühne, um ihnen die Anerkennung der Gemeinde für persönliche Leistungen im vergangenen Jahr auszusprechen. Aeschi scheint offenbar zu einem Hotspot erfolgreicher SchützInnen zu werden, waren ...

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote