Roland Stoller stellte die verschiedenen Ausbauschritte in Mitholz vor. BILD: ZVG

Die WAGEKA plant verschiedene Projekte

Am 16. Mai fand die Hauptversammlung der Wasserversorgungsgenossenschaft (WAGEKA) statt. Präsident Roland Stoller führte die Versammelten souverän und fachkundig durch die Traktanden. In seinem Tätigkeitsbericht ging er unter anderem auf die Versorgungssituation im Gebiet Achern ...
Roland Stoller stellte die verschiedenen Ausbauschritte in Mitholz vor. BILD: ZVG

Die WAGEKA plant verschiedene Projekte

Am 16. Mai fand die Hauptversammlung der Wasserversorgungsgenossenschaft (WAGEKA) statt. Präsident Roland Stoller führte die Versammelten souverän und fachkundig durch die Traktanden. In seinem Tätigkeitsbericht ging er unter anderem auf die Versorgungssituation im Gebiet Achern ...
Sichtlich amüsiert lauschten die Mitglieder des Jodlerklubs Alpenrösli Kandergrund den humorvollen Geschichten Christine Eichenbergers. BILDER: WI

Von Alpenrösli, Kopernikus und Manchester

Die Kirche war am Abend des Pfingstsonntages zum Bersten voll. Grund war kein Gottesdienst, sondern das Konzert des Jodlerklubs Alpenrösli und seiner Gäste.

Sichtlich amüsiert lauschten die Mitglieder des Jodlerklubs Alpenrösli Kandergrund den humorvollen Geschichten Christine Eichenbergers. BILDER: WI

Von Alpenrösli, Kopernikus und Manchester

Die Kirche war am Abend des Pfingstsonntages zum Bersten voll. Grund war kein Gottesdienst, sondern das Konzert des Jodlerklubs Alpenrösli und seiner Gäste.

Der ehemals dichte Wald vor der Fluh ist jetzt gerodet und legt die Schutthalden der verschiedenen Ausbauetappen der Militäranlage offen. BILD: HSF

Erste Evakuierungen im Juni

MUNITIONSLAGER Gestern Abend wurde die Bevölkerung in Mitholz vom VBS über den Stand des Räumungsprojektes sowie über Anpassungen beim zeitlichen Ablauf informiert. Schon bald müssen einige AnwohnerInnen nachts auswärts schlafen.

Der ehemals dichte Wald vor der Fluh ist jetzt gerodet und legt die Schutthalden der verschiedenen Ausbauetappen der Militäranlage offen. BILD: HSF

Erste Evakuierungen im Juni

MUNITIONSLAGER Gestern Abend wurde die Bevölkerung in Mitholz vom VBS über den Stand des Räumungsprojektes sowie über Anpassungen beim zeitlichen Ablauf informiert. Schon bald müssen einige AnwohnerInnen nachts auswärts schlafen.

Weil die Radarkontrolle in der 60er-Zone rechtens war, zog der gebüsste Lenker seine Einsprache zurück. BILD: PETER SCHIBLI

Vom Garagenvorplatz aus geblitzt

JUSTIZ Ein Autofahrer, der wegen einer massiven Geschwindigkeitsübertretung in Kandergrund einen Strafbefehl erhalten hatte, wehrte sich am Dienstag vor Gericht dagegen. Seine Begründung: Das Radargerät habe auf privatem Grund gestanden, was nicht zulässig sei.

Weil die Radarkontrolle in der 60er-Zone rechtens war, zog der gebüsste Lenker seine Einsprache zurück. BILD: PETER SCHIBLI

Vom Garagenvorplatz aus geblitzt

JUSTIZ Ein Autofahrer, der wegen einer massiven Geschwindigkeitsübertretung in Kandergrund einen Strafbefehl erhalten hatte, wehrte sich am Dienstag vor Gericht dagegen. Seine Begründung: Das Radargerät habe auf privatem Grund gestanden, was nicht zulässig sei.

Melanie Klopfenstein-Schmid (l.) und Monika Gyger sorgten mit ihrem Duett für eine Überraschung.

Gepflegter Gesang, humorvolles Stück

Vergangenen Samstagabend und Sonntagnachmittag ging in der voll besetzten Turnhalle das Konzert und Theater der Gemischten Jodlergruppe Frutigland über die Bühne. Theaterleute spielten den Zweiakter «Dopplet so guet».

Melanie Klopfenstein-Schmid (l.) und Monika Gyger sorgten mit ihrem Duett für eine Überraschung.

Gepflegter Gesang, humorvolles Stück

Vergangenen Samstagabend und Sonntagnachmittag ging in der voll besetzten Turnhalle das Konzert und Theater der Gemischten Jodlergruppe Frutigland über die Bühne. Theaterleute spielten den Zweiakter «Dopplet so guet».

Autor Walter Dpp prsentiert seine Bcher voller berndeutscher Geschichten. BILDER: PETER ROTHACHER

Älter werden kann Spass machen

Ein Senior unter seinesgleichen: In Walter Däpps gefühlvoll erzählten Geschichten erkannten sich am Seniorennachmittag letzten Mittwoch etliche der Anwesenden wie in einem Spiegel.

Autor Walter Dpp prsentiert seine Bcher voller berndeutscher Geschichten. BILDER: PETER ROTHACHER

Älter werden kann Spass machen

Ein Senior unter seinesgleichen: In Walter Däpps gefühlvoll erzählten Geschichten erkannten sich am Seniorennachmittag letzten Mittwoch etliche der Anwesenden wie in einem Spiegel.

{{alt}}

Konzert, Theater und Steak

VORSCHAU Anlässlich ihres 25. Geburtstags lädt die Gemischte Jodlergruppe Frutigland (GJF) zum Konzert und Theater ein. Vorgetragen werden Lieder und Jutze von Adolf Stählis «Früehligsgloube» bis hin zum «Griesalp-Jutz» von Ernst Ryser. Die Theatergruppe bringt ...
{{alt}}

Konzert, Theater und Steak

VORSCHAU Anlässlich ihres 25. Geburtstags lädt die Gemischte Jodlergruppe Frutigland (GJF) zum Konzert und Theater ein. Vorgetragen werden Lieder und Jutze von Adolf Stählis «Früehligsgloube» bis hin zum «Griesalp-Jutz» von Ernst Ryser. Die Theatergruppe bringt ...
Der Gemischte Chor Kandergrund sang mehrheitlich Jodellieder. BILD: KATHARINA WITTWER

Voller Saal, begeisterte Besucher

Am Jubiläumskonzert zum 80. Geburtstag des Gemischten Chors standen letzten Samstag nebst den Jubilaren auch die Schüpferimeitli auf der Bühne. Zudem führten die Theaterleute der Trachtengruppe Kandersteg nochmals ihr Stück «Rent a Family» auf.

Der Gemischte Chor Kandergrund sang mehrheitlich Jodellieder. BILD: KATHARINA WITTWER

Voller Saal, begeisterte Besucher

Am Jubiläumskonzert zum 80. Geburtstag des Gemischten Chors standen letzten Samstag nebst den Jubilaren auch die Schüpferimeitli auf der Bühne. Zudem führten die Theaterleute der Trachtengruppe Kandersteg nochmals ihr Stück «Rent a Family» auf.

Sie präsentierten das neue Vereinslogo (v. l.): Ivo Kratzer (Vizepräsident), Gabriela Schmid (Schiesssekretärin), Priska Lanz (Präsidentin) und Eva Zurbrügg (Sekretärin). BILD: MARCEL MARMET

Die Tage im Schiessstand Mitholz sind gezählt

Die Feldschützen Kandergrund um Präsidentin Priska Lanz erleben turbulente Zeiten: Am Samstagabend fanden im Restaurant Altels gleich zwei Hauptversammlungen statt.

Sie präsentierten das neue Vereinslogo (v. l.): Ivo Kratzer (Vizepräsident), Gabriela Schmid (Schiesssekretärin), Priska Lanz (Präsidentin) und Eva Zurbrügg (Sekretärin). BILD: MARCEL MARMET

Die Tage im Schiessstand Mitholz sind gezählt

Die Feldschützen Kandergrund um Präsidentin Priska Lanz erleben turbulente Zeiten: Am Samstagabend fanden im Restaurant Altels gleich zwei Hauptversammlungen statt.

V. l.: Monika Zurbrügg, Marianne Schmid, Brigitte Lanz und Marja Alders. Es fehlt Rosa Rebmann. BILD: ZVG

Von neuen Kräften und Kräutern

Die 104. Hauptversammlung des Frauenvereins Kandergrund-Mitholz vom 21. Februar im Restaurant Altels wurde gut besucht. Beim Jahresbericht konnte man sich nochmals an die verschiedenen Veranstaltungen zurückerinnern.

V. l.: Monika Zurbrügg, Marianne Schmid, Brigitte Lanz und Marja Alders. Es fehlt Rosa Rebmann. BILD: ZVG

Von neuen Kräften und Kräutern

Die 104. Hauptversammlung des Frauenvereins Kandergrund-Mitholz vom 21. Februar im Restaurant Altels wurde gut besucht. Beim Jahresbericht konnte man sich nochmals an die verschiedenen Veranstaltungen zurückerinnern.

Der Jodlerklub Frutigen brachte mit dem «Sunnsytä-Jutz» eine Premiere auf die Bühne. ALLE BILDER: MICHAEL SCHINNERLING

Zuschauerrekord für die Jodler

Mit dem Theaterstück «Liebestropfe für Rindviecher» brillierten die Laienschauspieler des Jodlerklubs Frutigen letztes Wochenende. Zudem wurde ein Lied aus der Feder des Dirigenten Markus Allenbach uraufgeführt. Rund 500 Besucher waren in die Turnhalle Kandergrund gekomme ...
Der Jodlerklub Frutigen brachte mit dem «Sunnsytä-Jutz» eine Premiere auf die Bühne. ALLE BILDER: MICHAEL SCHINNERLING

Zuschauerrekord für die Jodler

Mit dem Theaterstück «Liebestropfe für Rindviecher» brillierten die Laienschauspieler des Jodlerklubs Frutigen letztes Wochenende. Zudem wurde ein Lied aus der Feder des Dirigenten Markus Allenbach uraufgeführt. Rund 500 Besucher waren in die Turnhalle Kandergrund gekomme ...
Bei den Jungen waren im Sommer Bergwanderungen beliebt. BILDER: ZVG

Auch nach einem Jahrhundert genug Nachwuchs

Am Wochenende feiert der örtliche Skiclub sein 100-jähriges Bestehen. Skispringen und Langlaufen werden heute nicht mehr praktiziert. Stattdessen wird die Jugend im Bereich Alpin gefördert.

Bei den Jungen waren im Sommer Bergwanderungen beliebt. BILDER: ZVG

Auch nach einem Jahrhundert genug Nachwuchs

Am Wochenende feiert der örtliche Skiclub sein 100-jähriges Bestehen. Skispringen und Langlaufen werden heute nicht mehr praktiziert. Stattdessen wird die Jugend im Bereich Alpin gefördert.

{{alt}}

Mit Drohnen auf Munitionssuche

Im Frühjahr werden an der Fluh die ersten sichtbaren Arbeiten im Zusammenhang mit der Munitionsräumung durchgeführt. Parallel dazu erfolgen weitere Sondierbohrungen.

{{alt}}

Mit Drohnen auf Munitionssuche

Im Frühjahr werden an der Fluh die ersten sichtbaren Arbeiten im Zusammenhang mit der Munitionsräumung durchgeführt. Parallel dazu erfolgen weitere Sondierbohrungen.

Roland, Brigit, Bethli und Georg Ryter überreichten ihrer langjährigen Mitarbeiterin Kathrin Grossen (Mitte) zum Abschied eine Holzsäge, verziert mit einer Züglete-Szene. BILD: MICHAEL SCHINNERLING

40 Jahre Betriebstreue

Der Personalabend letzten Montag im Restaurant Altels verlief wie immer: Nach dem Essen sass man beisammen und genoss den gemütlichen Teil. Was niemand bemerkte: Roland Ryter war zwischenzeitlich verschwunden. Kurz darauf tauchte er wieder auf und bat alle Mitarbeitenden um Aufmerksamkeit. Er und ...
Roland, Brigit, Bethli und Georg Ryter überreichten ihrer langjährigen Mitarbeiterin Kathrin Grossen (Mitte) zum Abschied eine Holzsäge, verziert mit einer Züglete-Szene. BILD: MICHAEL SCHINNERLING

40 Jahre Betriebstreue

Der Personalabend letzten Montag im Restaurant Altels verlief wie immer: Nach dem Essen sass man beisammen und genoss den gemütlichen Teil. Was niemand bemerkte: Roland Ryter war zwischenzeitlich verschwunden. Kurz darauf tauchte er wieder auf und bat alle Mitarbeitenden um Aufmerksamkeit. Er und ...
Die Abtretenden (v. l.): Beat Künzi, Albert Künzi, Jürg Künzi; es fehlt Rudolf Wenger BILD: ZVG

Strukturelle Veränderungen und neue Gesichter

Trotz stattfindender Wahlen konnte Präsident Albert Künzi nur wenige Mitglieder zur Mitgliederversammlung der Schwellenkorporation begrüssen. Einstimmig genehmigten die Anwesenden das Organisationsreglement (OgR) mit Perimeterplan.

Die Abtretenden (v. l.): Beat Künzi, Albert Künzi, Jürg Künzi; es fehlt Rudolf Wenger BILD: ZVG

Strukturelle Veränderungen und neue Gesichter

Trotz stattfindender Wahlen konnte Präsident Albert Künzi nur wenige Mitglieder zur Mitgliederversammlung der Schwellenkorporation begrüssen. Einstimmig genehmigten die Anwesenden das Organisationsreglement (OgR) mit Perimeterplan.

BLICKPUNKT

Weihnachtgeschichte aus Schweden

BLICKPUNKT

Weihnachtgeschichte aus Schweden

BILD: ZVG / STEFAN LINDER

Frostiger Sonntag

Frisch verschneite Hänge, stahlblauer Himmel: Die Szenerie am Blausee war am 3. Dezember ein Blickfang. Das wahre Spektakel spielte sich allerdings weiter unten ab: Über 500 Kälteresistente wagten sich ins Eiswasser und schwammen für den guten Zweck. Darunter wie üblich einige ...
BILD: ZVG / STEFAN LINDER

Frostiger Sonntag

Frisch verschneite Hänge, stahlblauer Himmel: Die Szenerie am Blausee war am 3. Dezember ein Blickfang. Das wahre Spektakel spielte sich allerdings weiter unten ab: Über 500 Kälteresistente wagten sich ins Eiswasser und schwammen für den guten Zweck. Darunter wie üblich einige ...
Der Gemeinderat überreichte Ernst Wandfluh eine Trychel und Beatrice Wandfluh einen Strauss Blumen. V. l.: Albert Künzi, Roland Stoller, Ernst und Beatrice Wandfluh, Franziska Esskuche, Ivo Kratzer und Roman Lanz BILDER: MICHAEL SCHINNERLING

Ein Fest für den ersten Kandergrunder Bundespolitiker

240 Gäste feierten am Freitag die Wahl Ernst Wandfluhs zum Nationalrat. Nebst Vertretern aus dem Tal gratulierten ihm auch Prominente wie Bundesrat Albert Rösti, alt Bundesrat Adolf Ogi und Regierungsrat Christoph Neuhaus. Die Gemeinde hatte den Anlass mitorganisiert – für Gemeindepräsident ...
Der Gemeinderat überreichte Ernst Wandfluh eine Trychel und Beatrice Wandfluh einen Strauss Blumen. V. l.: Albert Künzi, Roland Stoller, Ernst und Beatrice Wandfluh, Franziska Esskuche, Ivo Kratzer und Roman Lanz BILDER: MICHAEL SCHINNERLING

Ein Fest für den ersten Kandergrunder Bundespolitiker

240 Gäste feierten am Freitag die Wahl Ernst Wandfluhs zum Nationalrat. Nebst Vertretern aus dem Tal gratulierten ihm auch Prominente wie Bundesrat Albert Rösti, alt Bundesrat Adolf Ogi und Regierungsrat Christoph Neuhaus. Die Gemeinde hatte den Anlass mitorganisiert – für Gemeindepräsident ...
Die furchtlosen Blausee-Schwimmer aus der Vogelperspektive. Kleine Bilder: 1: Adolf Ogi mit dem Berner Stadpräsidenten Alec von Graffenried. 2: Wetter und Kulisse waren wie aus dem Bilderbuch und zogen entsprechend viele ZuschauerInnen an. 3: Hauptsache warme Mütze: Auch der Frutigländer Jürg Bühler wagte sich in den kalten See. BILDER: MICHAEL SCHINNERLING

Die Magie der eisigen Fluten

Zum sechsten Mal fand am Sonntag, 3. Dezember, das Blausee-Schwimmen statt. Der Anlass wurde zu einer Art Treffen von Prominenz aus der ganzen Schweiz.

Die furchtlosen Blausee-Schwimmer aus der Vogelperspektive. Kleine Bilder: 1: Adolf Ogi mit dem Berner Stadpräsidenten Alec von Graffenried. 2: Wetter und Kulisse waren wie aus dem Bilderbuch und zogen entsprechend viele ZuschauerInnen an. 3: Hauptsache warme Mütze: Auch der Frutigländer Jürg Bühler wagte sich in den kalten See. BILDER: MICHAEL SCHINNERLING

Die Magie der eisigen Fluten

Zum sechsten Mal fand am Sonntag, 3. Dezember, das Blausee-Schwimmen statt. Der Anlass wurde zu einer Art Treffen von Prominenz aus der ganzen Schweiz.

Weil das Gemeindehaus derzeit renoviert wird, fand die Versammlung in der Turnhalle statt. BILD: MARK POLLMEIER

Doppelt gezählt hält besser

Etwas Besonderes erlebten die 50 TeilnehmerInnen der Gemeindeversammlung am vergangenen Freitagabend: Über ein wichtiges Traktandum wurde mit etwas zeitlichem Abstand noch einmal abgestimmt. Das Ergebnis fiel beim zweiten Durchgang leicht anders aus und brachte dadurch die nötige Klarheit ...
Weil das Gemeindehaus derzeit renoviert wird, fand die Versammlung in der Turnhalle statt. BILD: MARK POLLMEIER

Doppelt gezählt hält besser

Etwas Besonderes erlebten die 50 TeilnehmerInnen der Gemeindeversammlung am vergangenen Freitagabend: Über ein wichtiges Traktandum wurde mit etwas zeitlichem Abstand noch einmal abgestimmt. Das Ergebnis fiel beim zweiten Durchgang leicht anders aus und brachte dadurch die nötige Klarheit ...

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote