Niklaus Hari und Erika Hänni wollen die Anlage erhalten. BILD: MICHAEL SCHINNERLING

Steht der Skilift Hofen vor dem Aus?

54 Jahre nach dem Bau des kleinen Skilifts Hofen ist dessen Weiterbetrieb gefährdet. Das Interkantonale Konkordat für Seilbahnen und Skilifte (IKSS) verlangt den Einbau einer neuen, zertifizierten Steuereinheit. Das Betreiberpaar sucht nun nach Spenden.
Niklaus Hari und Erika Hänni wollen die Anlage erhalten. BILD: MICHAEL SCHINNERLING

Steht der Skilift Hofen vor dem Aus?

54 Jahre nach dem Bau des kleinen Skilifts Hofen ist dessen Weiterbetrieb gefährdet. Das Interkantonale Konkordat für Seilbahnen und Skilifte (IKSS) verlangt den Einbau einer neuen, zertifizierten Steuereinheit. Das Betreiberpaar sucht nun nach Spenden.
Der «Kientalerhof», im Vordergrund das «ChieneHuus», ist ein Ausbildungs-, Fortbildungs- und Seminarzentrum für Körpertherapien. BILD: PETER SCHIBLI

Gehörte Steuerberatung zum Auftrag?

JUSTIZ Ein vierjähriger Rechtsstreit zwischen der Kientalerhof AG und der CounTax AG endete am Dienstag vor dem Berner Handelsgericht mit einem Vergleich.
Der «Kientalerhof», im Vordergrund das «ChieneHuus», ist ein Ausbildungs-, Fortbildungs- und Seminarzentrum für Körpertherapien. BILD: PETER SCHIBLI

Gehörte Steuerberatung zum Auftrag?

JUSTIZ Ein vierjähriger Rechtsstreit zwischen der Kientalerhof AG und der CounTax AG endete am Dienstag vor dem Berner Handelsgericht mit einem Vergleich.
Das Wandern ist bei den Kientaler Gästen beliebt. Rechts: Eher frühlingshaft als winterlich präsentierte sich die Kientaler Natur in der Altjahrswoche. Mittlerweile ist etwas Schnee gefallen. BILDER: MM

Strahlender Herbst, ungewisser Winter

Die Touristiker im Ort blicken auf gute Sommer- und Herbstmonate zurück. Die «kalte» Jahreszeit ist dagegen zu warm angelaufen. Bislang noch keinen Einfluss hatte die Erweiterung des Naturschutzgebiets Tschingel.
Das Wandern ist bei den Kientaler Gästen beliebt. Rechts: Eher frühlingshaft als winterlich präsentierte sich die Kientaler Natur in der Altjahrswoche. Mittlerweile ist etwas Schnee gefallen. BILDER: MM

Strahlender Herbst, ungewisser Winter

Die Touristiker im Ort blicken auf gute Sommer- und Herbstmonate zurück. Die «kalte» Jahreszeit ist dagegen zu warm angelaufen. Bislang noch keinen Einfluss hatte die Erweiterung des Naturschutzgebiets Tschingel.

Kein Ende, nur eine Pause

LAUFSPORT Wegen diverser Rücktritte in Vorstand und OK verkündeten die Verantwortlichen des Blüemlisalp-Laufs letztes Jahr das Ende der Veranstaltung. Die Dernière war aber keine: Der traditionsreiche Lauf erfährt 2024 eine Neuauflage. Mit Simon Zahnd hat ein begeisterter mehrfacher Teilnehmer ...

Kein Ende, nur eine Pause

LAUFSPORT Wegen diverser Rücktritte in Vorstand und OK verkündeten die Verantwortlichen des Blüemlisalp-Laufs letztes Jahr das Ende der Veranstaltung. Die Dernière war aber keine: Der traditionsreiche Lauf erfährt 2024 eine Neuauflage. Mit Simon Zahnd hat ein begeisterter mehrfacher Teilnehmer ...

«Alles (in)begriffen?» ist zurück

VORSCHAU Nach den bis fast auf den letzten Platz ausverkauften Vorstellungen Ende 2022 gehen ab 21. Januar weitere Vorstellungen des Alpentheaters im Kiental und im Theater Alte Oele Thun über die Bühne.

«Alles (in)begriffen?» ist zurück

VORSCHAU Nach den bis fast auf den letzten Platz ausverkauften Vorstellungen Ende 2022 gehen ab 21. Januar weitere Vorstellungen des Alpentheaters im Kiental und im Theater Alte Oele Thun über die Bühne.
Den Mitwirkenden gefiel nicht nur die Arbeit am Film – sie haben auch Freude an ihren Berufen. BILD: JETZT FRUTIGLAND AG

«Die Ideen sprudelten nur so»

REICHENBACH Die jetzt Frutigland AG drehte einen Werbefilm mit allen Lernenden beider Standorte. Ziel ist es, junge Menschen für die Ausbildungsberufe im Langzeitbereich zu gewinnen. Letzten Donnerstag wurde der Clip allen Beteiligten und geladenen Gästen gezeigt.
Den Mitwirkenden gefiel nicht nur die Arbeit am Film – sie haben auch Freude an ihren Berufen. BILD: JETZT FRUTIGLAND AG

«Die Ideen sprudelten nur so»

REICHENBACH Die jetzt Frutigland AG drehte einen Werbefilm mit allen Lernenden beider Standorte. Ziel ist es, junge Menschen für die Ausbildungsberufe im Langzeitbereich zu gewinnen. Letzten Donnerstag wurde der Clip allen Beteiligten und geladenen Gästen gezeigt.
Willy Matti nach seiner zwanzigsten und letzten Gemeindeversammlung als Gemeindepräsident. BILD: HANS RUDOLF SCHNEIDER

Den Ärger gibt er jetzt ab

Willy Matti (61) ist sich heute sicher: Eigentlich hätte er vor zwei Jahren aufhören sollen. Trotzdem umfasst der Rück- und Ausblick des abtretenden Gemeindepräsidenten nach zehn Jahren Amtszeit auch viele positive Aspekte.
Willy Matti nach seiner zwanzigsten und letzten Gemeindeversammlung als Gemeindepräsident. BILD: HANS RUDOLF SCHNEIDER

Den Ärger gibt er jetzt ab

Willy Matti (61) ist sich heute sicher: Eigentlich hätte er vor zwei Jahren aufhören sollen. Trotzdem umfasst der Rück- und Ausblick des abtretenden Gemeindepräsidenten nach zehn Jahren Amtszeit auch viele positive Aspekte.
{{alt}}

GEMEINDERAT Reichenbach

Für die Ersatzwahl des auf den 1. Januar 2023 frei werdenden Gemeinderatssitzes ist bis zum Ablauf der Frist (Freitag, 23. Dezember 2022, 16 Uhr) ein Wahlvorschlag des Gebiets Reudlen / Wengi eingegangen.
{{alt}}

GEMEINDERAT Reichenbach

Für die Ersatzwahl des auf den 1. Januar 2023 frei werdenden Gemeinderatssitzes ist bis zum Ablauf der Frist (Freitag, 23. Dezember 2022, 16 Uhr) ein Wahlvorschlag des Gebiets Reudlen / Wengi eingegangen.
Perfekt präparierte Pisten im kleinen Skigebiet Faltschen. Bedauerlicherweise hielten die wunderbaren Verhältnisse zu Beginn der Wintersaison 2021/22 nicht lange an. BILD: ANDRÉ BÜHLER, SKILIFT FALTSCHEN AG

Kurze Saison, kurze GV

FALTSCHEN Eine rekordverdächtig kurze Angelegenheit war die 54. Generalversammlung der Skilift Faltschen AG. In einer knappen halben Stunde winkten die Aktionärinnen und Aktionäre alle traktandierten Geschäfte durch. Leider ebenfalls sehr kurz fiel die Wintersaison 2021/22 aus, über die ...
Perfekt präparierte Pisten im kleinen Skigebiet Faltschen. Bedauerlicherweise hielten die wunderbaren Verhältnisse zu Beginn der Wintersaison 2021/22 nicht lange an. BILD: ANDRÉ BÜHLER, SKILIFT FALTSCHEN AG

Kurze Saison, kurze GV

FALTSCHEN Eine rekordverdächtig kurze Angelegenheit war die 54. Generalversammlung der Skilift Faltschen AG. In einer knappen halben Stunde winkten die Aktionärinnen und Aktionäre alle traktandierten Geschäfte durch. Leider ebenfalls sehr kurz fiel die Wintersaison 2021/22 aus, über die ...
Diese Postkarte aus den 1970erJahren zeigt die vier Gebäude der Griesalp-Hotels mit dem nach dem Brand neu erstellten Hauptgebäude (links oben). ANSICHTSKARTE AUS DER SAMMLUNG VON BERNHARD LENGACHER

Grossbrand auf der Griesalp vor 50 Jahren

An Heiligabend 1972 brannte das Berghotel Griesalp nieder. Ein ehemaliger Feuerwehrmann erinnert sich an den Brand und dessen Ursache.
Diese Postkarte aus den 1970erJahren zeigt die vier Gebäude der Griesalp-Hotels mit dem nach dem Brand neu erstellten Hauptgebäude (links oben). ANSICHTSKARTE AUS DER SAMMLUNG VON BERNHARD LENGACHER

Grossbrand auf der Griesalp vor 50 Jahren

An Heiligabend 1972 brannte das Berghotel Griesalp nieder. Ein ehemaliger Feuerwehrmann erinnert sich an den Brand und dessen Ursache.
{{alt}}

Neue Führung fürs Kraftwerk

Im Sommer machte das Kleinwasserkraftwerk Howald Schlagzeilen, da der gesamte Verwaltungsrat zurückgetreten war. Unstimmigkeiten zwischen den beiden Aktionären waren die Ursache (der «Frutigländer» berichtete). Wie Beat Schranz nun sagt, wurde letzte Woche der Verwaltungsrat komplettiert.
{{alt}}

Neue Führung fürs Kraftwerk

Im Sommer machte das Kleinwasserkraftwerk Howald Schlagzeilen, da der gesamte Verwaltungsrat zurückgetreten war. Unstimmigkeiten zwischen den beiden Aktionären waren die Ursache (der «Frutigländer» berichtete). Wie Beat Schranz nun sagt, wurde letzte Woche der Verwaltungsrat komplettiert.
Kleine wie grosse Maschinen wollen fachgerecht repariert sein. Samuel Bhend ist der richtige Mann dafür. BILD: ZVG / TAMARA BHEND

Bald ist er sein eigener Chef

Samuel Bhends berufliche Laufbahn führte ihn vom Frutigland über verschiedene Orte im In- und Ausland zurück ins Kandertal. Nach langjähriger Anstellung bei der Mürner Bauunternehmung AG folgt nun der Schritt in die berufliche Selbstständigkeit.
Kleine wie grosse Maschinen wollen fachgerecht repariert sein. Samuel Bhend ist der richtige Mann dafür. BILD: ZVG / TAMARA BHEND

Bald ist er sein eigener Chef

Samuel Bhends berufliche Laufbahn führte ihn vom Frutigland über verschiedene Orte im In- und Ausland zurück ins Kandertal. Nach langjähriger Anstellung bei der Mürner Bauunternehmung AG folgt nun der Schritt in die berufliche Selbstständigkeit.
Auf dem Reichenbacher Kirchgemeindehaus wird demnächst Strom produziert. BILD: ZVG

Grünes Licht für das Solardach

An der Versammlung der Kirchgemeinde vom 11. Dezember genehmigten die Anwesenden einen Bruttokredit in der Höhe von 400 000 Franken für die Komplettsanierung und den Einbau einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Kirchgemeindehauses.
Auf dem Reichenbacher Kirchgemeindehaus wird demnächst Strom produziert. BILD: ZVG

Grünes Licht für das Solardach

An der Versammlung der Kirchgemeinde vom 11. Dezember genehmigten die Anwesenden einen Bruttokredit in der Höhe von 400 000 Franken für die Komplettsanierung und den Einbau einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Kirchgemeindehauses.
Meret Schweizer mit ihren Filzfiguren Yerodin, Finn, Marina (im Hintergrund) und Gudrun. BILDER: MICHAEL SCHINNERLING

Begeisterte Kinder bei Finns Reise

Im Kreativ-Atelier führte die Filzfigurenherstellerin und Theaterspielerin Meret Schweizer «Finn mit dem Himmelslicht im Rucksack» auf – ein Stück, das Kindern wie Erwachsenen sehr gut gefiel.
Meret Schweizer mit ihren Filzfiguren Yerodin, Finn, Marina (im Hintergrund) und Gudrun. BILDER: MICHAEL SCHINNERLING

Begeisterte Kinder bei Finns Reise

Im Kreativ-Atelier führte die Filzfigurenherstellerin und Theaterspielerin Meret Schweizer «Finn mit dem Himmelslicht im Rucksack» auf – ein Stück, das Kindern wie Erwachsenen sehr gut gefiel.
Animationsprogramm Sonnenbaden (v. l.): Joël (Jonas Furrer), Tochter Barbara (Melanie Schütz), Vater Walter (Däni Brüggemann) und Ehefrau Margrit (Yvonne Barthel). BILD: ZVG, MARIANNE HÜGLI

Wenn vier eine Reise tun ...

Die ZuschauerInnen waren von jeder bisherigen Aufführung des Stücks «Alles (in)begriffen?» im Alpentheater begeistert – obwohl die SchauspielerInnen ihnen gekonnt den Spiegel vorhielten. Nach Neujahr kommt die Geschichte über Urlaubszänkereien wieder auf die Bühne zurück.
Animationsprogramm Sonnenbaden (v. l.): Joël (Jonas Furrer), Tochter Barbara (Melanie Schütz), Vater Walter (Däni Brüggemann) und Ehefrau Margrit (Yvonne Barthel). BILD: ZVG, MARIANNE HÜGLI

Wenn vier eine Reise tun ...

Die ZuschauerInnen waren von jeder bisherigen Aufführung des Stücks «Alles (in)begriffen?» im Alpentheater begeistert – obwohl die SchauspielerInnen ihnen gekonnt den Spiegel vorhielten. Nach Neujahr kommt die Geschichte über Urlaubszänkereien wieder auf die Bühne zurück.
Samichlaus, Schmutzli und Esel gehören zum 6. Dezember einfach dazu.

IM BILD - Alt und Jung trafen sich am «Chlousemärit»

Viele Kinder, begleitet von ihren Eltern oder Grosseltern, fanden sich gegen 17 Uhr beim Kirchgemeindehaus ein. Unter der Leitung von Pfarrer Markus Lemp und begleitet von Chrige Amstutz mit der Gitarre wurden erst zwei Lieder geübt.
Samichlaus, Schmutzli und Esel gehören zum 6. Dezember einfach dazu.

IM BILD - Alt und Jung trafen sich am «Chlousemärit»

Viele Kinder, begleitet von ihren Eltern oder Grosseltern, fanden sich gegen 17 Uhr beim Kirchgemeindehaus ein. Unter der Leitung von Pfarrer Markus Lemp und begleitet von Chrige Amstutz mit der Gitarre wurden erst zwei Lieder geübt.

BLICKPUNKT - Auf dem Weg nach Betlehem

Am 5. Dezember präsentierten Melanie und Lukas Trachsel im Kien (Reichenbach) zum ersten Mal ein Adventsfenster.

BLICKPUNKT - Auf dem Weg nach Betlehem

Am 5. Dezember präsentierten Melanie und Lukas Trachsel im Kien (Reichenbach) zum ersten Mal ein Adventsfenster.
Über 150 BesucherInnen lauschten der Schülerlesung. BILD: STEFAN HEIMOZ

Adelboden–London und zurück

Die beiden neunten Klassen der Oberstufenschule präsentierten im Kirchgemeindehaus einem zahlreich erschienenen Publikum einen selbstgeschriebenen Roman, der mit musikalischen Darbietungen untermalt wurde.
Über 150 BesucherInnen lauschten der Schülerlesung. BILD: STEFAN HEIMOZ

Adelboden–London und zurück

Die beiden neunten Klassen der Oberstufenschule präsentierten im Kirchgemeindehaus einem zahlreich erschienenen Publikum einen selbstgeschriebenen Roman, der mit musikalischen Darbietungen untermalt wurde.
Fast alle der 1266 Pfeifen wurden für die Revision ausgebaut BILD: ZVG

Orgeleinweihung nach der Revision

Von Ende August bis Mitte Oktober wurde die Orgel der reformierten Kirche in Reichenbach revidiert. Dies war gut 20 Jahre nach der letzten Revision aufgrund verschiedener Störungen nötig geworden.
Fast alle der 1266 Pfeifen wurden für die Revision ausgebaut BILD: ZVG

Orgeleinweihung nach der Revision

Von Ende August bis Mitte Oktober wurde die Orgel der reformierten Kirche in Reichenbach revidiert. Dies war gut 20 Jahre nach der letzten Revision aufgrund verschiedener Störungen nötig geworden.
In seiner freien Zeit entspannt sich Alfred Bühler gern an der frischen Luft. BILD: IRENE HEBER

Unentwegt im freiwilligen Einsatz

Seit 60 Jahren ist Alfred Bühler bereits Mitglied im Samariterverein Reichenbach. Diesen Sommer wurde er für seine vielseitigen und langjährigen Tätigkeiten geehrt. Ans Aufhören denkt er noch lange nicht.
In seiner freien Zeit entspannt sich Alfred Bühler gern an der frischen Luft. BILD: IRENE HEBER

Unentwegt im freiwilligen Einsatz

Seit 60 Jahren ist Alfred Bühler bereits Mitglied im Samariterverein Reichenbach. Diesen Sommer wurde er für seine vielseitigen und langjährigen Tätigkeiten geehrt. Ans Aufhören denkt er noch lange nicht.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote