KOLUMNE – VOGELPERSPEKTIVE

Di, 10. Jul. 2018

Saisonhöhepunkt erreicht

Ende Juni stand der wichtigste Wettkampf auf dem Programm, das X-Pyr. Dieses Hike-and-Fly-Abenteuerrennen fand zum vierten Mal statt, und ich startete als Titelverteidiger zum dritten Mal in Hondarribia am Atlantik. Die Strecke führt im Zickzack über total 560 Kilometer der Pyrenäen, einmal in Spanien, einmal in Frankreich, bis zum Ziel am Mittelmeer. Das macht dieses Rennen so besonders. Die X-Pyr-Regeln besagen, dass nur gegangen oder geflogen werden darf. Beim Wandern muss die Ausrüstung immer getragen werden – ich hatte sieben Kilo dabei. Doch das Wetter war auf unserer Seite, und so konnte ich über 85 Prozent der Strecke fliegend bewältigen. Am besten Tag gelang mir dabei eine Höhe von 3300 m ü. M.
Einmal in der Luft, war der Unterschied zum Kandertal nicht…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses