Belle Epoque: Altes Handwerk mit altem Werkzeug

Di, 29. Jan. 2019

Während der Belle-Epoque-Woche demonstrierte die Trückli-Gruppe Adelboden ihr Können im Kirchgemeindehaus Kandersteg. Das rege Interesse der Besucher zeigte, dass die Herstellung der Zündholzschachteln nicht so schnell in Vergessenheit geraten dürfte.

ELSI RÖSTI
Vor mehr als 100 Jahren war das «Trücklen» im Frutigtal eine beliebte Heimarbeit. Es gab nämlich einige Zündholzfabriken in Frutigen, und diese bestellten bei den Bauernfamilien die leeren Zündholzschachteln. Bei der Heimarbeit musste die ganze Familie mithelfen. Für das Einsetzen der schmalen «Trückli-Bödeli» waren die kleinen Kinderhände oft geeigneter als eine grobe Männerhand. Mit viel Fleiss brachte es eine sechsköpfige Familie so auf 6000 bis 8000 Trückli pro Woche. Für 1000 Stück zahlte der Fabrikant 70 Rappen, später einen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses