Ein «Heidenlärm» zum Jahreswechsel

Fr, 04. Jan. 2019

An Weihnachten und am Neujahrstag zogen vom Mittag bis in die späten Abendstunden wieder die Pelzmartiga durch das Dorf. Sie mischten sich unter die Einheimischen und Wintergäste und erschreckten Passanten mit Kettengerassel und Treicheln, mit denen sie einen «Heidenlärm» vollführten. Mit allerlei Schabernack setzten sie den grossen und kleinen Zuschauern nach und drangen in Gaststuben ein. So sei es schon in früheren Zeiten gewesen, wissen die ältesten Dorfbewohner zu berichten.

Die verkleideten und teils maskierten Gesellen sind heute junge Männer ab Rekrutenalter. Von fern tönt ihr Auftreten wie ein Alpabzug, Man sieht dann zuerst die in Felle (Bärenfell) gekleideten hohen Gestalten, auf die sich die Bezeichnung «Pelzmartiga» oder «Pelzmarti» bezieht. Dazu gesellten sich weitere…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses