Analyse bestätigt: Gefahr ist zu hoch

Di, 16. Apr. 2019

Das Bundesamt für Umwelt hat die Risikoanalyse für das ehemalige Munitionslager überprüft. Es bestätigt die Einschätzung der Armee: Das Risiko für die Bevölkerung ist nicht akzeptabel. Die Experten gehen dabei von einem grösseren Ereignis aus als das VBS.

HANS RUDOLF SCHNEIDER
Die Risikoanalyse des Verteidigungsdepartementes hat Mitte letzten Jahres viel Staub aufgewirbelt: In Mitholz werden noch 3500 Bruttotonnen Munition vermutet, von denen ein Explosionsrisiko ausgeht. Die Forderung der Kandergrunder Behörden ist klar: Die Rückstände der Explosion vom Dezember 1947 in der unterirdischen Armeeanlage und das Risiko für die Anwohner müssen beseitigt werden. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) als Fachstelle für die Störfallverordnung – der auch das Munitionslager Mitholz untersteht – hat…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses