Das Ende des «Calida Eggä»

Do, 18. Apr. 2019

Ein paar Tage früher als geplant hat Elsbeth Oester ihr Geschäft an der Dorfstrasse geschlossen. Leicht fiel ihr die Entscheidung nicht – vor allem die Gespräche werden ihr fehlen.

MONIKA INGOLD
Am 1. Januar 1996 hat Elsbeth Oester das Geschäft an der Landstrasse von Heidi Hari übernommen. Während achteinhalb Jahren verkaufte sie dort Calidaunterwäsche, Wolle und Mercerieartikel. Weil sie mehr Platz benötigte, zog Oester im Juni 2004 für drei Jahre an die Dorfstrasse. Es sollte eine neue Überbauung entstehen. Nach einer Übergangsphase würde sie in einem neuen Geschäft weiterfahren. Doch die Jahre zogen ins Land, und Elsbeth Oester betrieb ihren Laden weiter. Immer mit dem Bewusstsein, dass es plötzlich eine Änderung geben könnte. «Jedes Jahr fragte ich mich aufs Neue: Soll ich Ware…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses