Das Hornduell hat sich etabliert

Di, 30. Apr. 2019

Die vierte Austragung des Kandertaler Ringkuhkampfs begeisterte mit seinen 120 Tieren – es waren 20 Kühe mehr angemeldet als letztes Jahr. Und die rund 1000 Zuschauer mussten nicht ins Wallis fahren, um ein «Stechfest» zu erleben.

MICHAEL SCHINNERLING
«Machs gut», gab ein Züchter seiner Eringerkuh mit auf den Weg. «Die Tiere bitte losbinden und die Arena verlassen!», kam der Befehl vom Jurytisch. Der erste Durchgang der Kategorie Rinderli B begann. Die jungen Eringer liessen es gemütlich angehen. «Das ist völlig normal. Die Post geht erst bei den älteren ab», erklärte OK-Präsident Beat Christen.

Für die Kämpfe wird die robuste Eringer und Evolèner Rasse eingesetzt. Die Rangordnung untereinander im Duell zu bestimmen, entspricht dem natürlichen Verhalten der Tiere. Bei den Vorausscheidungen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses