Sie hatte mehrere «Böse»

Fr, 26. Apr. 2019

Die Schwingersektion macht sich zum 100. Geburtstag gleich selber ein Geschenk: Sie lädt am 4. Mai zum Jubiläumsschwinget ein. An der vereinsinternen Feier im Spätherbst wird die Jubiläumsschrift aufliegen.

KATHARINA WITTWER
13 Jahre nach Frutigen, wo auch Reichenbacher Schwinger aktiv waren, wurde am 13. September 1919 im Gasthaus zur Linde (heute Dorfstrasse 23) die Schwingersektion Reichenbach gegründet. Hauptinitiant war Gottlieb von Känel zusammen mit dem Kien-Lehrer und Oberst Fritz Erb, dem Vater des legendären Sportjournalisten Karl Erb. Bereits ein Jahr später trat Reichenbach dem Oberländischen Verband bei.

Sieben verschiedene Übungslokale
Das Schützenhaus diente zwei Jahre auch als Übungslokal. Bald wurden Matten angeschafft, die im «Linden-Saal» ausgebreitet wurden. Da während…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses