Weltcup: Starke Osteuropäer und Schweizer Absturz

Di, 14. Jan. 2020

RIESENSLALOM Es schien am Samstag ein böser Geist über den Schweizer Athleten am Chuenisbärgli zu schweben. Gino Caviezel verabschiedete sich im ersten Lauf mit bester Zwischenzeit am drittletzten Tor. Der Drittplatzierte Loïc Meillard machte es besser, er verlor gerade elf Hundertstel auf den Spitzenreiter Luca De Aliprandini. Der Italiener schied mit bester Zwischenzeit im zweiten Lauf aus. Meillard hielt dem Druck ebenfalls nicht Stand, büsste im zweiten Durchgang viel Zeit ein und landete schliesslich auf dem enttäuschenden 17. Rang. Der grippegeschwächte Justin Murisier kam nicht über den 24. Rang hinaus.

Die Musik spielte diesmal für die Osteuropäer. Der 27-jährige Slowene Žan Kranjec siegte mit 29 Hundertsteln Vorsprung vor dem Kroaten Filip Zubcˇic´. Kranjec feierte seinen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses