Überlebenskünstler der Alpen

Di, 07. Jul. 2020

Neben Steinböcken und Gemsen sind «Murbeni» die bekanntesten und wohl auch beliebtesten Bewohner der Alpen. Um den Winter zu überstehen, fressen sie sich ein dickes Fettpolster an. Dieses wertvolle Fett wird seit Jahrhunderten als entzündungshemmendes Mittel verwendet. Vor einigen Jahren wurde sein Geheimnis gelüftet.

Murmeltiere fühlen sich am wohlsten in Höhen zwischen 1500 und 2500 Metern. In ihren Kolonien von bis zu 20 Tieren herrscht eine strikte Hierarchie, und vehement verteidigen sie ihr Territorium. Murmeltierpfiffe – eigentlich sind es Schreie – verkünden Gefahr: Ein schriller Pfiff, und weg sind sie. Pfeift das ranghöchste Männchen, flüchtet die ganze Kolonie in den sicheren Bau. Warnpfiffe rangniedriger Tiere werden ignoriert. Die meiste Zeit ihres Lebens verbringen Murmeli…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses