Die Gesundheit beschäftigt die Menschen am meisten

Fr, 20. Nov. 2020

Die Schweizer Grossbank Credit Suisse hat beim Forschungsinstitut gfs.bern ein «Sorgenbarometer 2020» in Auftrag gegeben und wollte von den TeilnehmerInnen wissen, was diese umtreibt. Das Ergebnis: Mehr als 50 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen vor allem das Coronavirus Sorgen bereite. Vier von fünf Teilnehmern rechnen damit, dass die Arbeitslosigkeit steigt und etwa die Hälfte glaubt, dass die Altersvorsorge leiden wird. Auch um den Tourismus sorgen sich die Umfrageteilnehmer offenbar. Allerdings sehen sie in der Corona-Krise auch einen positiven Aspekt: die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt.

PRESSEDIENST CREDIT SUISSE / REDAKTION

Die komplette «Sorgenbarometer» der Credit Suisse finden Sie über unsere Web-Link-Übersicht unter www.frutiglaender.ch/web-links.html

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses