Drei Einsprachen zu Naturschutzgebiet Tschingel

Mo, 22. Feb. 2021

Heute Montag fand in Reichenbach der runde Tisch zur geplanten Revision des Naturschutzgebietes Tschingel statt. Teilgenommen haben verschiedene Interessenvertreter – noch offen ist, ob auch die Gemeinde eine Einsprache machen wird.

Der Verfasser der Online-Petition gegen ein Tourismusverbot im hinteren Kiental, Stefan Kälin vom Restaurant Alpenruh, war am Anlass ebenso dabei und konnte seine Sicht der Dinge darlegen. Urs Känzig, Leiter der Abteilung Naturförderung, informierte über die Gründe und die Ziele der geplanten Revision.

Der Anlass stiess auf ein grosses Interesse und es konnten diverse Fragen beantwortet und offene Punkte geklärt oder deponiert werden. Der offene Austausch wurde von allen Seiten sehr geschätzt.

Bisher sind drei Einsprachen gegen die Revision eingegangen. Die Abteilung Naturförderung wird nach Ablauf der Auflagefrist mit den einzelnen Einsprechenden das Gespräch suchen und allenfalls Einspracheverhandlungen durchführen. Der Gemeinderat Reichenbach wird sich an der kommenden Sitzung vom 25. Februar 2021 nochmals mit dem Geschäft befassen und über eine allfällige Gemeindeeinsprache befinden, wie er mitteilt.

Die Akten zum revidierten Naturschutzgebiet liegen noch bis am 26. Februar 2021 bei der Gemeindeverwaltung Reichenbach öffentlich auf (siehe auch www.reichenbach.ch). 

Kategorie: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses