Was verbirgt sich im Schutthügel?

Fr, 16. Apr. 2021

Durch eigene Untersuchungen will die Steinbruch + Hartschotterwerk Blausee-Mitholz AG (SHB) Gewissheit erlangen, ob und wie viel verschmutzt angeliefertes Material deponiert wurde. Deshalb wird während drei Wochen eifrig gebohrt.

HANS RUDOLF SCHNEIDER
Gleich an zwei Stellen stehen im südlichen Teil des Steinbruchs Mitholz blaue Bohrgeräte. Ratternd kämpfen sie sich in den Untergrund der Deponie. In den nächsten drei Wochen werden 27 Löcher von 150 Millimetern Durchmesser abgesenkt, in Tiefen von fünf bis acht Meter. Die Bohrkerne werden in meterlange Stücke getrennt und sorgfältig dokumentiert. Von diesen respektive den danach folgenden chemischen Laboranalysen erhofft sich die Vigier Beton Berner Oberland, die Besitzerin des Steinbruchs SHB, Klarheit, ob sich dort unten belastetes…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses