REPLIK ZUM LESERBRIEF VON KONRAD KLÖTZLI IM «FRUTIGLÄNDER» VOM 30. APRIL (THEMA: GOTTESBEZUG IN DER VERFASSUNG)

Di, 04. Mai. 2021

Über Gottvertrauen und Geschichte

Die Schweiz ist sehr stark von christlichen Werten geprägt und es ist wichtig, die geschichtlichen Hintergründe unserer Kultur zu kennen. Denn nur so erschliesst sich uns die Gegenwart. Und gerade aus dieser Geschichte wissen wir, dass die Trennung von Kirche und Staat eine wichtige Errungenschaft ist. Denn der Glaube bleibt im Endeffekt Glaube und liefert keine faktische Grundlage für einen demokratischen Staat. Er prägt lediglich die einzelnen Menschen, die diesen Staat beeinflussen können und sollen – das ist Demokratie. Und wie Hans Peter Bach in seiner Kolumne geschrieben hat: «Damit verkennen wir nur die wahre Grösse Gottes ...» Denn wenn wir glauben, glauben wir dann nicht, dass Gott durch unsere Gebete wirkt – und nicht durch die Nennung in der…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses