Junge Ahornbäume für die Kulturlandschaft

Fr, 04. Jun. 2021

Bergahorne prägen seit Jahrhunderten die Kulturlandschaft im Berner Oberland. Im Rahmen der Aktion «Freistehende Bergahorne» fand am letzten Freitag die diesjährige Pflanzaktion statt, initiiert und finanziert durch die Stiftung UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch.

Am Freitag waren Biologin Alessandra Lochmatter und Geografin Jessica Oehler im Berner Oberland unterwegs, um den Aktionstag zu begleiten. Bereits vorgängig hatten die beiden Welterbe-Mitarbeiterinnen organisiert, dass alle engagierten Landbesitzer die bestellte Anzahl Bäume am Ausgabeort in Empfang nehmen konnten: In Kandersteg wurden 18 Bäumchen bestellt, die meisten Anwesenden wollten auch gleich mehrere Jungbäume auf ihrem Land pflanzen. Nachdem die Privatpersonen ihre Bäumchen entgegengenommen hatten, blieben sechs…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses