In einem Jahr 1500 Kilo Essen gerettet

Di, 23. Nov. 2021

MÜLENEN Seit Mitte 2020 analysiert die Niesenbahn AG ihre Speiseabfälle mithilfe einer Software. Die gewonnenen Erkenntnisse widerspiegeln sich bereits in Zahlen, wie die erste Bilanz zeigt.

JULIAN ZAHND
In der Küche des Berghauses Niesen Kulm stehen seit Juli 2020 blaue Fässer. Darüber befindet sich eine Art Strassenlaterne, die in Wahrheit aber kein Licht spendet, sondern Bilder knipst. In den Behältern landen alle Essensreste, die im Laufe eines Arbeitstages anfallen. Die Kamera röntgt den Inhalt, eine Software errechnet daraufhin allerhand Daten. Aus ihnen kann beispielsweise abgelesen werden, welche Speisen am häufigsten im Eimer landen, wann sich das Fass am schnellsten füllt und wie sich die Werte im Laufe der Zeit verändern.

Die Niesenbahn hat das Tool namens «Kitro» vor knapp…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses