Das VBS tritt zu Bürgergesprächen an

Di, 04. Sep. 2018

Zehn Parteien nutzten die Gelegenheit, den Vertretern des Verteidigungsdepartements Fragen zu stellen oder ihre Situation darzulegen. Gemeindepräsident Roman Lanz erklärt, ob man zufrieden ist mit dem bisherigen Vorgehen bezüglich des Munitionslagers.

HANS RUDOLF SCHNEIDER
Die Forderung ist und bleibt auf dem Tisch: Die explosiven Überreste des vor 70 Jahren explodierten Munitionslagers in Mitholz müssen weg. Für das Verteidigungsdepartement (VBS) ist das eine Mammutaufgabe, man geht doch von 3500 Tonnen Munition aus, die noch verschüttet rumliegen. Eine Lösung hat man derzeit nicht. Dennoch ist Gemeindepräsident Roman Lanz zufrieden, wie das VBS das Problem angeht. «Das Wichtigste ist neben der eigentlichen Lösungssuche die Information an die Mitholzer. Wer im Umkreis der explodierten…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses