Als Bäume wie Zündhölzer brachen

Di, 03. Dez. 2019

Am Stephanstag 1999 zog ein Orkan mit teils weit über 200 km/h von Frankreich her über die Schweiz. Sein Name ist seitdem jedem geläufig: «Lothar». Für einen Rückblick auf den Jahrhundertsturm sucht der «Frutigländer» nun Zeitzeugen.

MARK POLLMEIER
Nur gut zwei Stunden, von 10 bis etwa 12.30 Uhr, entfaltete das Sturmtief seine zerstörerische Kraft. Doch die war gewaltig: «Lothar» beschädigte Häuser, knickte zahllose Strommasten um, warf Segelboote wie Spielzeuge ans Ufer und richtete in den Wäldern schwere Verwüstungen an. In der Schweiz betrugen allein die Forstschäden rund 600 Millionen Franken, der Gesamtschaden wird heute auf 1,8 Milliarden Franken geschätzt. Am Sturmtag selbst starben hierzulande 14 Menschen. Mindestens noch einmal so viele kamen während der Aufräumarbeiten zu Tode,…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses