Weltcup: Mehrweg statt Abfall – Bierbüchse gegen Jeton

Di, 14. Jan. 2020

UMWELT Erstmals trugen die Weltcup-Organisatoren den neuen Vorschriften des Kantons Rechnung. Bierbüchsen und PET-Flaschen gabs mit Jeton, Mehrwegteller und -gläser ersetzten Wegwerfbehältnisse und Kartonbecher – aber nur teilweise, was zu Verwirrung führte.

RETO KOLLER
Abfallberge prägten bis vor Kurzem alle Grossanlässe. Das war am Adelbodner Weltcup nicht anders. Dutzende von sogenannten «Fötzelern» zogen jeweils ihre Kreise im Gelände, um den vielen Tonnen von herumliegendem Papiergeschirr, Plastikbechern und Bierbüchsen Herr zu werden.

Der Kanton schreibt für grössere Veranstaltungen inzwischen Mehrweggeschirr vor. Dem hatte sich auch der Adelbodner Mega-Anlass zu fügen. Den rund 35 000 BesucherInnen sollte es recht sein. Es gab kaum Reklamationen, eine nicht repräsentative Umfrage…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses