banner
banner

Grosses Interesse am Inferno von 1827

Di, 25. Feb. 2020

Der Andrang in der Aula des Widi-Schulhauses war so gross, dass viele Zuhörer wieder nach Hause geschickt werden mussten. Hans Eglis Vortrag über den grossen Dorfbrand wird nun wiederholt.

KATHARINA WITTWER
«Weshalb am Nachmittag des 3. Augusts 1827 im Hause von Ratsherr Schneider an der Kreuzgasse (heute Haus Trachsel mit Goldschmied Rubin) das Feuer ausbrach, konnte nie geklärt werden. Eine glaubwürdige Theorie besagt, dass durch die Hitze und Trockenheit im Juli Risse im hölzernen Kamin entstanden seien, durch welche die Hitze von der Kochstelle entwich. Spinnweben lösten einen Mottbrand aus, der mit der Zeit die trockenen Balken und das Schindeldach entzündete», erzählte Hans Egli letzten Mittwoch in seinem Vortrag über den Dorfbrand von Frutigen.

Innert Minuten breitete sich das…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

banner