banner

Wucher und Fake News

Di, 24. Mär. 2020

BETRUGSMASCHEN Als wäre die Lage nicht schlimm genug, versuchen etliche Zeitgenossen auch noch, von der Krise zu profitieren. Die einen wollen das schnelle Geld machen, andere heischen um Aufmerksamkeit.

MARK POLLMEIER
Letzte Woche wurde in Horgen (ZH) ein 18-jähriger Schweizer verhaftet, der Schutzmasken zu Wucherpreisen übers Internet verkaufen wollte. Fünf der dringend gesuchten Masken sollten rund 200 Franken kosten – der reale Gegenwert betrug etwa 2.50 Franken. Die Zürcher Kantonspolizei setzte extra einen Zivilfahnder ein, um den jungen Mann zu überführen. Nun ist dieser wegen Wuchers angezeigt worden.

Auch viele Spitäler und Heime erhalten derzeit zwielichtige Angebote für Schutzkleidung oder medizinische Ausstattung, selbstverständlich zu horrenden Preisen. Wer die Hehler sind…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

banner