Tiefgreifender Wandel im Bergsport

Di, 12. Mai. 2020

SERIE TEIL 3 Der Kletterklub Bergfalken sah sich in den 1970er-Jahren mit Veränderungen im Bergsport konfrontiert. Neue Denkmuster sprengten den bisherigen Rahmen und setzten neue Massstäbe. Innovative Ideen entfesselten Können und Emotionen.

YVONNE SCHMOKER
In den 1970er- und 1980er-Jahren erfuhr der Bergsport einen tiefgreifenden Wandel, aus der alten Kletterwelt wurde eine neue, in der vom klassischen Bergsteigen nur wenig übrig blieb. Der schwerfällige Expeditionsstil bei grossen Bergfahrten wich immer mehr dem Alpinstil, das Klettern mit Hilfsmitteln wich dem Sportklettern «by fair means» (ohne künstliche Hilfsmittel), und die Schwierigkeitsskala öffnete sich nach oben. Schwere Bergschuhe, rote Strickstrümpfe und Knickerbockers wurden eingetauscht gegen EBs (Kletterfinken mit…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses