Nur die Hälfte der Älteren trainiert regelmässig

Fr, 16. Okt. 2020

UNFALLVERHÜTUNG Jedes Jahr sterben über 1600 Seniorinnen und Senioren an den Folgen eines Sturzes. Dieses Risiko lässt sich mit richtigem Training senken. Ein Bewegungstest soll dazu motivieren.

Die gute Nachricht: Jede zweite Person über 60 Jahre hat in einer repräsentativen Studie der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) angegeben, mindestens einmal wöchentlich Übungen zur Sturzprävention zu machen. Als sturzpräventiv gelten insbesondere Trainingsformen, die das Gleichgewicht fördern, aber auch Krafttraining. Wer sich regelmässig auf diese Weise bewegt, hat ein geringeres Risiko, im Alltag zu stürzen. Die schlechte Nachricht: Jede dritte Person (32 Prozent) hat seit mindestens drei Jahren nicht trainiert. 12 Prozent der Befragten haben bis vor Kurzem trainiert, aber damit…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses