Grossraubtiere: Keine Schnellschuss-Massnahmen

Di, 23. Feb. 2021

Der Regierungsrat hat auf eine Motion des Kandergrunder Grossrats Ernst Wandfluh SVP) geantwortet. Dieser hatte bei problematischen Grossraubtieren ein schnelleres Handeln gefordert. Währenddessen hat der Kanton den Abschuss einer auffälligen Wölfin verfügt.

MARK POLLMEIER
Bereits im letzten November hatte Ernst Wandfluh Druck gemacht: Massnahmen gegen auffällige Grossraubtiere wie Wölfe sollten rasch beschlossen und umgesetzt werden – am besten innert zwei Tagen nach einem Ereignis. Seine dringliche Motion begründete er mit den Wolfsrissen, die seit Oktober 2020 in der Region Riggisberg vorgefallen waren. Ausserdem berief sich Wandfluh aufs Jagdgesetz. Bei der letzten Abstimmung darüber hätten dessen Gegner immer beteuert, dass Massnahmen bei Problemtieren schon jetzt möglich seien.…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses