Anzeige gegen einen Kantonsangestellten

Di, 08. Jun. 2021

Nächste Runde im Konflikt um tote Fische und Giftstoffe: Die Besitzer des Blausees haben gemäss «Sonntags-Blick» gegen einen Mitarbeiter des bernischen Amtes für Wasser und Abfall Anzeige eingereicht. Dem leitenden Beamten, der an der Aufarbeitung des Falls beteiligt ist, wird Begünstigung und Urkundenfälschung im Amt vorgeworfen. Sogar von einer Vernichtung von Beweismitteln ist die Rede. Die kantonale Verwaltung nimmt dazu keine Stellung. Auslöser war eine Untersuchung des Grund- und Quellwassers durch das kantonale Bau- und Verkehrsdepartement. Dieses konnte im Grundwasser keine Giftstoffe nachweisen, die die Grenzwerte überschritten (der «Frutigländer» berichtete). Die drei Seebesitzer sind überzeugt, dass es sich bei der kantonalen Analyse um eine «Schutzbehauptung» handelt. Die…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses