Kirche in Rot für «Kirche in Not»

Di, 23. Nov. 2021

RELIGION Die sogenannte «Red Week» ist angebrochen – jedenfalls für die katholische Organisation «Kirche in Not», die ihre Zentrale im deutschen Königstein (bei Frankfurt) hat. Die Schweizer Sektion ist in Luzern beheimatet. Seit Freitagabend um 18 Uhr leuchtet auch die katholische Kirche in Frutigen rot. Was hat es damit auf sich?

MARITN NATTERER
«Kirche in Not» hat sich nach dem Zweiten Weltkrieg aus der belgischen «Ostpriesterhilfe» für Vertriebene entwickelt und konnte sich nach und nach über Osteuropa und Asien (z.B. in Kalkutta zusammen mit Mutter Teresa) auf den gesamten Erdball ausdehnen. «Kirche in Not» ist ein katholisches Hilfswerk, das verfolgte, bedrängte oder notleidende Christen weltweit durch Information, Gebet und Aktion unterstützt. Seit Längerem steht es unter der…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses