Die Gemeinde betreibt günstige Kulturförderung

Di, 29. Mai. 2018

2016 versenkte die Stimmbevölkerung das Aula-Projekt endgültig. Im Sinne der Kulturvereine investieren will die Gemeinde aber trotzdem. Nun hat sie dafür eine elegante Variante gefunden. Reicht sie aus?

JULIAN ZAHND
Die Aula ist vom Tisch. Rund 10 Millionen Franken hätte ein Neubau für Kulturveranstaltungen gekostet, was der Frutiger Bevölkerung offensichtlich zu teuer war. Vereine, die im Dorf die entsprechende Infrastruktur benötigen, gibt es aber sehr wohl. Am ehesten fündig werden sie derzeit im Simplonsaal. Zentral an der Kanderstegstrasse gelegen, bietet dieser rund 250 Sitz- oder 400 Stehplätze. Der Zahn der Zeit aber nagt an ihm.

«Ich bin nicht auf den Simplonsaal angewiesen»
Gruppierungen wie der Trachtenverein, der Jodlerklub oder die Musikgesellschaft, aber auch Schulen nutzen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses